Theuern rauscht nach oben

Augen zu und durch, aber nicht auf Augenhöhe: Jeremias George (hinten) und der 1. FC Neukirchen blieben Sieger gegen Thomas Bösl (vorne) und den TuS Schnaittenbach. Bild: ref

Klare Verhältnisse in der A-Klasse Nord: Der 1. FC Neukirchen hatte im direkten Duell der beiden torgefährlichsten Mannschaften die besseren Trümpfe. Der TuS Schnaittenbach durfte sich wenigstens über jede Menge Zuschauer freuen.

Mit 4:2 gewann Neukirchen das Spitzenspiel und festigte Platz eins, dem Verlierer rückt der FSV Gärbershof durch den 5:0-Kantersieg bedrohlich nahe. Nur noch zwei Punkte beträgt der Abstand zwischen dem Zweiten und dem Dritten.

SV Sorghof II       5:1 (3:1)       SG Neudorf
Tore: 1:0/2:0 (6./11.) Tobias Rudlof, 3:0 (21. Foulelfmeter) Michael Weidner, 3:1 (25.) Mario Kellermann, 4:1 (61.) Tobias Rudlof, 5:1 (71.) Michael Weidner - SR: Manuel Röhrer (TuS Rosenberg) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (75.) Sebastian Bergmann (Neudorf/Luhe).

(eraa) Dreimal Tobias Rudlof und zweimal Michael Weidner sorgten im Alleingang für den ungefährdeten 5:1-Heimsieg des SV Sorghof II gegen den TSV Neudorf. Die Gäste hatten an diesem Tag nichts zu bestellen im Reservat der gegen gut aufgelegten "kleinen Indianer". Die Hausherren profitierten dabei von teils kapitalen Abwehrfehlern der Gäste in der Anfangsphase, die schon nach 21 Minuten nahezu hoffnungslos mit 0:3 im Rückstand lagen. Erst danach fingen sich die Neudorfer und kamen durch Mario Kellermann zum Anschlusstreffer. Im zweiten Spielabschnitt versäumte es Sorghof II weiterhin konzentriert nach vorne zu spielen. So verflachte die Partie zusehends. Zumindest zu zwei weiteren Toren zum 5:1-Endstand reichte es dennoch. Die Schlussviertelstunde mussten die Gäste mit neun Feldspielern zu Ende spielen. Die Elf von Joachim Graf hat sich damit erst einmal aller Abstiegssorgen entledigt.

SV M.Poppenricht       3:0 (1:0)       FV Vilseck II
Tore: 1:0 (6.) Benjamin Weidinger, 2:0 (71.) Tobias Neiswirth, 3:0 (90.) Benjamin Weidinger - SR: Hans Weigl (TSV Theuern) - Zuschauer: 45.

TuS Schnaittenbach       2:4 (2:2)       FC Neukirchen
Tore: 1:0 (16.) Sebastian Dietrich, 1:1 (24.) Jakub Besta, 1:2 (32.) Manuel George, 2:2 (33.) Matthias Dausch, 2:3 (50.) Tomas Peknik, 2:4 (81.) Christian Polster - SR: Tobias Bauer (SpVgg Ebermannsdorf) - Zuschauer: 250.

(hfz) Am Ende siegten die Gäste aus Neukirchen völlig verdient mit 4:2, da sie auch die bessere Spielanlage und besseren Einzelspieler in ihren Reihen hatten. Gerade in der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein rassiges Spiel mit vielen Tormöglichkeiten. Nach Standardsituationen war der 1. FC immer wieder brandgefährlich: Neukirchens erste zwei Tore fielen nach Freistoß und einer Ecke. Aber auch der TuS verstand sein Handwerk in der Offensive mit zwei Treffern. Nach der Pause übernahmen die Gäste die Initiative. Wieder nach einem Eckball das 2:3 für den Tabellenführer, Schnaittenbach schien angeschlagen. Neukirchen spielte zeitweise wie aus einem Guss und TuS-Torwart Först musste immer wieder in letzter Sekunde retten. In der 81. Minute dann die Entscheidung, ein Konter über Christian Polster führte zum viel umjubelten 2:4 für den 1. FC Neukirchen.

TSV Kümmersbruck       2:1 (0:1)       DJK Gebenbach II
Tore: 0:1 (13.) Markus Kipry, 1:1 (58.) Ingo Berg, 2:1 (92.) Vitali Rostov - SR: Jürgen Haller (TuS/WE Hirschau) - Zuschauer:80:

(hfz) Die Heimelf übernahm von Spielbeginn an das Kommando. Völlig überraschend ging der Gast durch einen fulminanten Schuss in den Winkel durch Markus Kipry in der 13. Minute in Führung. Dieser Treffer zeigte bei der Truppe von Trainer Weigl sichtlich Wirkung. In der Folgezeit versäumten es Gebenbach die Führung auszubauen. Nach dem Seitenwechsel kam der TSV wie umgewandelt aus der Kabine und erzielte völlig verdient in der 58. Minute durch Ingo Berg den Ausgleich. Nun entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In dieser Phase verlegte sich Gebenbach auf Konterfussball und tauchte immer wieder gefährlich vor Keeper Jakusevic auf. Vitali Rostov stellte nach einem schönen Spielzug mit seinem Schuss ins lange Eck den verdienten 2:1 Endstand her.

FSV Gärbershof       5:0 (3:0)       DJK Seugast
Tore: 1:0 (29.) Eugen Jakusevic, 2:0 (43.) Tobias Gebhard, 3:0 (45) Daniel Seegräber, 4:0 (70.) Florian Laws, 5:0 (80.) Rainer Greger - Besonderee Vorkommnisse: (27.) Jason Hawlicek (FSV) verschießt Elfmeter, (75.) Rene Östreich (FSV) verschießt Elfmeter- SR: Wolfgang Meier (TSV Pressath) - Zuschauer:100.

(sgm) In einem überlegen und souverän geführten Spiel kam der FSV zu einem ungefährdeten 5:0 über Seugast. Die Offensivbemühungen wurden nach 27 Minuten mit einem Strafstoß belohnt, den Hawliceck jedoch über das Gehäuse beförderte. Selbiger machte seinen Fehler drei Minuten später wieder gut, indem er den Ball zu Jakusevic durchsteckte, der überlegt zur Führung einnetzte. Sehr ähnlich fiel das 2:0 kurz vor der Pause durch Gebhard. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte entschied Daniel Seegräber das einseitige Spiel vorzeitig. Beim vierten Tor musste der eingewechselte Florian Laws nach guter Vorarbeit von Gittel nur noch einschieben. Der zweite Elfmeter des Tages wurde den Gastgebern wegen einer Notbremse des Torwarts, der dafür nur die Gelbe Karte gezeigt bekam, zugesprochen. Der beschäftigungslose Keeper René Österreich schoss diesen ebenfalls daneben. Das Schützenfest beendete der Trainer des FSV, Rainer Greger, zehn Minuten vor Spielende selbst.

FC Großalbershof       4:1 (2:0)       FC Kaltenbrunn
Tore: 1:0 (2.) Daniel Schlenk, 2:0 (35.) Patrick Jeske, 3:0 (60.) Mathias Wedel, 4:0 (65.) Julian Wedel, 4:1 (75.) Dominik Pritzl - SR: Wolfgang Schwemmer (SV Auerbach) - Zuschauer: 50.

TSV Theuern       2:1 (2:0)       SG Ehenfeld II
Tore: 1:0 (12.) Daniel Bergmann, 2:0 (20.) Christian Kramer, 2:1 (90.) Andreas Falk - SR: Iraklis Papafotiou (FC Freihung) - Zuschauer: 52.

(was) Vom Tabellenende weg auf den vorletzten Platz kam der TSV Theuern durch einen weiteren Heimsieg. Die Partie begann schlecht für die Gäste, die schon in den Anfangsminuten einen Stürmer wegen einer Verletzung an der Schulter auswechseln mussten. Kurz darauf setzte Theuerns Bergmann ein erstes Ausrufezeichen, als er den gegnerischen Torwart mit einem Schuss fast von kurz der Mittellinie, der sich zur Führung ins Netz senkte, überwand.

Wenige Minuten später das 2:0, wieder durch einen Heber, diesmal von Spielertrainer Kramer. In der zweiten Hälfte konnte der TSV mehrere Konterchancen nicht verwerten. Der Anschlusstreffer der Gäste war Ergebniskosmetik.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.