Theuern spielt und siegt

Eva Kölbl (rechts) staubt in dieser Szene zum 2:0 für den TSV Theuern ab, links kann Nina Fischer vom FC Edelsfeld nur zuschauen. Bild: Venzl

Ein Aufsteiger dominiert die Bezirksoberliga im Frauenfußball, während der etablierte TuS Rosenberg mit null Punkten das Tabellenende ziert. Dennoch gibt's Hoffnung beim Schlusslicht.

Gut aus den Startblöcken kam in der Bezirksoberliga der TSV Theuern, der mit dem 2:1 gegen den FC Edelsfeld den zweiten Sieg im zweiten Match feierte. Ebenso erfolgreich gestalteten die SpVgg Ebermannsdorf und der SV 08 Auerbach mit zwei Dreiern die Auftaktbegegnungen in der Bezirksliga Nord.

Mit 5:0 deutlich und verdient, aber um zwei bis drei Treffer zu hoch, besiegte im einzigen Derby der Bezirksliga Nord die SG Ursensollen/Illschwang die DJK Utzenhofen. In der ersten halben Stunde gab es sehr wenig Spielfluss auf beiden Seiten.

Nach einem Ballverlust im Spielaufbau bei den Lauterachtalerinnen nutzte Sophie Sellner einen Steilpass zur Führung. Annika Eichermüller legte in der 36. Minute nach einem erneuten Abwehrschnitzer nach. Nach dem Wechsel legte sich die DJK (54.) eine Ecke ins eigene Tor, Annika Eichermüller (76.) und Kerstin Wismeth (89.) nutzten zwei weitere Abwehrfehler zu einem satten Erfolg.

Nach dem Sieg gegen die FT Eintracht Schwandorf legte die SpVgg Ebermannsdorf mit 2:0 beim FC Bergham nach. Bereits in der zweiten Minute trafen die Gastgeberinnen die Latte und im Gegenzug vergaben die Vilstalerinnen ihre erste große Möglichkeit. Danach übernahm die SpVgg mehr und mehr das Kommando. In der 20. Minute erlöste Christina Losch die eigenen Fans, als sie ein Zuspiel von Kerstin Sturm mit einer gekonnten Einzelleistung zur Führung nutzte.

Im zweiten Durchgang hatte die Heimelf keinen Auftrag mehr und folgerichtig fiel die Entscheidung nach 66 Minuten, als sich die Torschützin bis zur Grundlinie durchkämpfte und auf Franziska Preischl zurückpasste, die das Leder über die Linie bugsierte - damit war die Partie gelaufen.

In starker Form präsentierte sich der SV 08 Auerbach in der Naabstadt, denn der gastgebende Ex-Landesligist FT Eintracht Schwandorf bekam bei seiner 0:5-Heimniederlage das Fell ganz schön über die Ohren gezogen. Nicola Putzer (5.) und Sarina Geyer (7.) brachten das Team aus dem nördlichen Landkreis frühzeitig auf die Spur, bereits sechs Minuten später war mit dem dritten Treffer durch Patricia Wagner das Match entschieden.

Noch einmal Sarina Geyer besorgte in der 27. Minute das 4:0 und danach verwaltete das klar bessere Team den Vorsprung souverän. In der Schlussminute musste Julia Pürzel bei den Gastgeberinnen vom Feld und Nicola Putzer besorgte den Endstand.

BezirksoberligaSV Wilting       5:2 (3:1)       TuS Rosenberg
Tore: 1:0 Anna Althammer (18.), 1:1 Manuela Ring (20.), 2:1 Christina Eckmann (27.), 3:1 Karina Käsbauer (35.), 3:2 Filiz Isik (74.), 4:2 Christina Eckmann (77.), 5:2 Sophie Irrgang (87.)

(lz) Unter Wert wurden die Rosenbergerinnen geschlagen, die Niederlage beim letztjährigen Tabellendritten war vor allem einer überragenden Christina Eckmann geschuldet. Den Gastgeberinnen gelang es damit, die Scharte der Auftaktniederlage auszuwetzen. In der flotten Begegnung hatte der SV durch zwei Alleingänge die ersten guten Möglichkeiten, danach scheiterten Reichenauer und Ring für die Gäste.

Im Anschluss konnten die TuS-Damen die Führung der Gastgeberinnen zwar postwendend ausgleichen, aber die abgeklärte Spielweise der Heimelf sorgte doch für einen etwas glücklichen Zwei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit, zumal in der 34. Minute Filiz Isik mit einem Aluminiumtreffer Pech hatte.

Nach dem Wechsel wogte das Match auf Augenhöhe hin und her, und der TuS schnupperte nach dem Anschlusstreffer noch einmal kurz am Ausgleich. Doch dann machte der SV Wilting umgehend den Sack zu und mit dem 4:2 war die Partie auch gelaufen. Mit ähnlichen Vorstellungen in den künftigen Spielen wird der TuS Rosenberg aber bald die ersten Punkte auf der Habenseite buchen können.

TSV Theuern       2:1 (2:0)       FC Edelsfeld
Tore: 1:0 Anne Wagner (5.), 2:0 Eva Kölbl (44.), 2:1 Sabrina Fischer (53., Elfmeter).

(lz) Die Vilstalerinnen dominierten dieses Landkreisderby im ersten Durchgang ganz klar. Nach einer Flanke über die linke Seite von Miriam Geitner legte Nathalie Meier in den Strafraum, und Anne Wagner vollendete sauber. Danach erarbeiteten sich der favorisierte Aufsteiger gegen die wackeren Gäste vom Hahnenkamm zahlreiche Chancen, aber es fehlte immer wieder der letzte Tick zum Erfolg. Sabrina Brey eroberte sich dann fast mit dem Halbzeitpfiff den Ball, und Eva Kölbl brauchte nur noch einzuschieben.

Im zweiten Durchgang lief es bei den Gastgeberinnen nicht mehr ganz so rund, die Gäste-Elf kam durch einen Elfmeter auch zum Anschlusstreffer, aber zu mehr reichte es für nicht, dazu waren die Mädchen von Trainer Bernd Polster trotz einer schwächeren zweiten Halbzeit zu souverän.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.