Timo Rost absolut zufrieden mit der Generalprobe - 1:1 des FC Amberg in Rain/Lech
"Das Ergebnis zählt nicht"

Für den FC Amberg endete eine kurze, aber intensive Vorbereitung mit einem 1:1-Unentschieden am Samstagabend beim Mitaufsteiger TSV Rain/Lech. Sechs Tage vor dem Auftakt in der Fußball-Regionalliga Bayern gegen den FC Memmingen sorgte Sven Seitz per verwandeltem Elfmeter für den Last-Minute-Ausgleich. "Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir vorgegeben haben. Das Ergebnis zählt nicht, deshalb bin ich absolut zufrieden", sagte Trainer Timo Rost.

Der schickte eine Startelf auf den Platz, in der mit Thomas Schneider nur ein Neuzugang stand. Außerdem musste er aus Verletzungsgründen auf Jan Fischer (muskuläre Probleme) und Benjamin Werner (Probleme an der Achillessehne) verzichten. Der FC hatte in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, ein Tor wollte den Gästen aber nicht gelingen.

Nach der Pause wechselte Rost fleißig durch. Dadurch ging der Rhythmus beim FC etwas verloren und er agierte nicht mehr ganz so dominant wie im ersten Abschnitt. "Da standen wir auch aufgrund der Auswechslungen nicht mehr so kompakt, aber wir haben auch keine wirklichen Großchancen für Rain zugelassen", beschrieb Rost die zweite Hälfte. Die Gastgeber, die in der vergangenen Saison souverän Meister in der Bayernliga Süd wurden, gingen dann aber in der 64. Minute nach einer Ecke und einem abgefälschten Schuss von Marco Witasek in Führung. Der FC drückte daraufhin weiter, konnte aber erst in der Schlussphase den verdienten Ausgleich erzielen. Nach einem Foul am eingewechselten Sebastian Hauck in der 89. Minute verwandelte Sven Seitz (ebenfalls eingewechselt) den Elfmeter zum 1:1-Endstand.

Ein Ergebnis, das nicht überbewertet werden sollte, aber zeigt, dass der FC gerüstet scheint für den Auftakt. So sieht es auch Rost, der sich freut, dass es endlich wieder losgeht: "Ich bin froh, dass die Vorbereitung rum ist und es endlich um Punkte geht. Da ist dann auch wieder deutlich mehr Zug drin, das spürt man einfach."

Bis dahin stehen aber noch einige Einheiten auf dem Programm. Der Fokus wird dabei darauf liegen, dem FC den letzten Feinschliff zu verpassen. So richtig aussagekräftig war diese Partie aber letztlich nicht - es war eine Standortbestimmung, aber eben auch eine, die in die Kategorie Testspiel fällt. Wo man wirklich steht und was einen in der Regionalliga erwartet, das erfahren die Amberger am Freitagabend, wenn es gegen den FC Memmingen endlich wieder richtig losgeht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.