Tischtennis: Erster Sieg mit 9:2 gegen Etterzhausen - Niederlagen in Oberpfalzliga
Etzelwang mischt wieder mit

Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen ist ein Teil der Bezirksligateams in die Tischtennissaison 2015/16 gestartet. Den Sieg holte der SV Etzelwang im Heimspiel der 2. Bezirksliga-Süd-Herren. Angeführt von Svatopluk Kaloc ließ der SV beim 9:2 über den TV Etterzhausen nichts anbrennen. Nach der 2:1-Führung aus den Eingangsdoppeln verbuchten die Hausherren fünf Einzel in Folge auf ihr Konto. Paul Findling konnte gegen Matthias Schnabl den zweiten Punkt für die Gäste nicht verhindern. Svatopluk Kaloc und Wolfgang Höfer stellten mit weiteren Siegen über Stefan Meister und Andreas Haslinger den Endstand her. Etzelwang unterstrich damit, dass man auch heuer wieder vorne mitreden will. Aber zu stark ist Aufsteiger DJK Germania Neumarkt, dem der Titel wohl nicht zu nehmen sein wird. Dem TTC Kolping Hirschau gelang an den Tischen des SC Sinzing, der auf seine Nr. 2, Christian Kade, verzichten musste, ein 8:8. Gegen den SC gewannen die Kaolinstädter alle drei Fünf-Satz-Matches und durften sich so dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung über einen glücklichen Punktgewinn freuen.

Ohne Christoph Kennerknecht und Julia Koller, die beide altersbedingt zu den Herren gewechselt sind, tut sich der SV Illschwang in der 2. Bezirksliga-Jungen schwer. Gegen das Team des FC Mintraching kam die neuformierte Illschwanger Mannschaft nur zu einem 7:7. Julian Marx und Uli Utz vergaben gegen die Nr. 1 der Gastgeber, Florian Schützeneder, mit knappen Fünf-Satz-Niederlagen einen möglichen Sieg.

Deftige Auftaktniederlagen bezogen die beiden Amberger Vertreter in der Oberpfalzliga-Herren. Der TuS Schnaittenbach gastierte beim Landesligaabsteiger TB/ASV Regenstauf II. Er gehört angeführt von Andreas Dinauer, der letztjährigen Nr. der Regionalligamannschaft, zu den Titelaspiranten. Trotz der 2:9-Niederlage verkauften sich die Ehenbachtaler ganz gut - bei drei Fünf-Satz-Niederlagen trotz der Siege von Matthias Stepan (3:0 über Jürgen Brandl) und des Doppels Rudolf Renner/Michael Rogner (3:0 gegen Marin Petrak/Jürgen Brandl).

Aufsteiger TuS Rosenberg musste gegen den TSV Bad Abbach auf seine Nr. 1, Ignaz Berger, verzichten. Für ihn rutschte Nachwuchsmann Andreas Schiller, der gegen Uli Meschütz einen Satz gewann, ins Team. Für die Rosenberger sprang nur der Ehrenpunkt heraus (Markus Munker 3:1 über Axel Wehrstein).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.