Tischtennis: Hahnbacher Jungen in Wackersdorf
Nicht chancenlos

Den Abstand zum Tabellenkeller vergrößern und nach oben blicken wollen Andreas Römer (Bild) und seine Mannschaftskollegen vom TTSC Kümmersbruck II. Die Gelegenheit ist günstig: Es geht zum sieglosen Schlusslicht TSV Wolfstein. Bild: Ziegler
Erst vor zwei Wochen standen sich der SV Hahnbach und der TV Wackersdorf gegenüber. Im Vorrundenspiel der Oberpfalzliga-Jungen im Tischtennis trennten sie sich 7:7 unentschieden. Am Samstag, 24. Januar (16.30 Uhr), ist nun das Rückspiel. Gastgeber Wackersdorf ist Favorit, doch die Hahnbacher haben bereits bewiesen, dass sie mithalten können.

In der Oberpfalzliga-Herren startet der TuS Schnaittenbach (6.) am Samstag (18 Uhr) mit einem Heimspiel in die Rückserie. Als Gegner kommt der Tabellennachbar DJK Weiden (7.) in die Halle im Schnaittenbacher Sportpark. In Weiden hatten sich die Ehenbachtaler mit 9:6 durchgesetzt. An eigenen Tischen wollen sie den Erfolg wiederholen.

In der 3. Bezirksliga-West-Herren sind heute alle drei Vertreter des Kreises Amberg im Einsatz. Der Fünftplatzierte TTC Luitpoldhütte möchte beim TSV Berching (8.) wie schon im Hinspiel beide Punkte holen (20 Uhr). Der TTSC Kümmersbruck II (6.) gastiert um 20 Uhr an den Tischen des Schlusslichts TSV Wolfstein. Eine schwierige Heimaufgabe erwartet die SGS Amberg (7.). Sie misst sich ab 20.15 Uhr mit dem Tabellenzweiten FSV Berngau.

Ebenso wie der Ausgang der drei Begegnungen mit Amberger Beteiligung interessiert, ob die DJK Germania Neumarkt zu Hause gegen den SVE Seubersdorf ihr viertes Saisonspiel bestreiten kann. Oder geht der Boykott der Gegner in die nächste Runde? Spätestens am Samstag wird man mehr wissen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.