Tischtennis: Illschwanger Jungen im Spitzenspiel gegen DJK/SB Regensburg
Der Stachel sitzt tief

Der Zweitplatzierte SV Illschwang greift nach dem Titel der 2. Tischtennis-Bezirksliga-Jungen. Dazu müssen Julian Marx, Christoph Kennerknecht, Julian Koller und Uli Utz heute (17.30 Uhr) beim Spitzenreiter DJK/SB Regensburg gewinnen. Außerdem sitzt der Stachel der 3:8 Heimpleite noch ganz tief beim SV. Beide Teams haben jeweils fünf Minuspunkte. Auch wenn noch eine Runde aussteht, hat der Gewinner des Spitzenspiels den Titel so gut wie sicher. Bei einem Unentschieden müsste Illschwang im letzten Durchgang um fünf Spiele höher gewinnen als die Regensburger.

In der Oberpfalzliga-Herren misst sich der TuS Schnaittenbach (5.) am Samstag, 21. März (18 Uhr), mit der DJK/SB Regensburg II. Zur Halbzeit noch Tabellenerster mit 13:5 Punkten holten die Domstädter nach dem Wechsel von Markus Horn in die erste Mannschaft in der Rückrunde nur ein mickriges 8:8 gegen die DJK Weiden. Beste Voraussetzungen für die Ehenbachtaler auf einen Sieg.

Volle Konzentration und beste Aufstellung erfordert der Auftritt des TuS Rosenberg beim SV Burgweinting II. Der Tabellenführer der 2. Bezirksliga-Süd-Herren darf sich nach der Niederlage in Etterzhausen heute (20 Uhr) keinen weiteren Ausrutscher leisten. Die Rosenberger müssen versuchen, das 8:8 aus der Hinserie auszublenden.

Die SGS Amberg (6.) kann in der 3. Bezirksliga-West-Herren den TTSC Kümmersbruck II von Rang fünf vertreiben. Der dazu nötige Sieg sollte heute (20 Uhr) bei Schlusslicht BSC Woffenbach II kein Problem sein. Die Kümmersbrucker erwarten dann am Samstag (16 Uhr) den Tabellenzweiten FSV Berngau, der sich keine Blöße geben wird. Beim TTC Luitpoldhütte (7.) gibt der souveräne Spitzenreiter DJK Germania Neumarkt ein kurzes und einmaliges Gastspiel auf dem Weg in die nächsthöhere Spielklasse. Die Amberger Vorstädter wären froh, einen oder gar zwei Siege erzielen zu können. Auf jeden Fall möchten sie ein "zu Null" vermeiden.

Der FC Freihung (4.) hofft in der 3. Bezirksliga-Nord-Damen zu Hause auf eine Revanche für die 4:8-Niederlage gegen den SVSW Kemnath (3.). Die Chancen dafür stehen heute (20 Uhr) nicht schlecht.

Der TuS Schnaittenbach (6.) em-pfängt in der 3. Bezirksliga Süd/West-Damen heute (19 Uhr) den Tabellendritten TB/ASV Regenstauf. Niederlage Nummer neun wird kaum zu vermeiden sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.