Tischtennis: Kastler Jungen feiern 6:0 gegen Illschwang
Ohne Satzverlust zum ersten Sieg

Wegen der Allerheiligenferien gingen im Tischtenniskreis Amberg nur sechs Punktespiele über die Bühne. Der einzige Bezirksligist im Einsatz, der TuS Schnaittenbach, bezog in der 3. Bezirksliga-Südwest-Damen seine zweite Niederlage. Vor heimischer Kulisse sah es gegen die TSG Laaber II zu Beginn nicht schlecht aus. Die Ehenbachtalerinnen hielten bis zum 2:2 mit. Dann folgte der Einbruch. Die Gäste ließen keinen Erfolg der Gastgeberinnen mehr zu und gewannen klar mit 8:2.

Ohne sein Spitzenpaarkreuz Sandra Grassler und Klaus Pünder und seiner dauerverletzten Nummer drei Andreas Niebler tat sich der TTSC Kümmersbruck III in der 1. Kreisliga-Herren beim FC Freihung sehr schwer. Gegen die ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetretenen Hausherren gewannen nur André Sailer und Andreas Schmeiler. Bester Freihunger war Ersatzmann Christian Lautenschlager mit zwei Siegen. Er alleine konnte den knappen 9:6-Erfolg der Kümmersbrucker aber nicht verhindern.

Der FC Freihung II bleibt in der 3. Kreisliga-Herren dem Spitzenreiter SGS Amberg IV dicht auf den Fersen. Die Mannen um Christian Lautenschlager ließen beim 9:0-Heimsieg dem TTC Luitpoldhütte IV gerade einmal fünf Satzgewinne zu. Zweimal erfolgreich war der SV Illschwang. Vor heimischer Kulisse bezwang er den ohne Peter Ibler angetreten SV Michaelpoppenricht verdient mit 9:4. Beim TuS Kastl II feierten die Illschwanger ein 9:2, das sie auf Rang vier vorstoßen ließ. Allerdings mussten sie in den ersten vier Einzeln mächtig kämpfen und gewannen jeweils im Entscheidungssatz.

Der TuS Kastl holte in der 2. Kreisliga-Jungen seinen ersten Sieg. Beim 6:0 an den Tischen des SV Illschwang III blieben die Schweppermänner sogar ohne Satzverlust.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.