Tischtennis: TTC Luitpoldhöhe verliert unglücklich gegen SGS Amberg - Hahnbacher Jungs im Pech ...
Sieben Spiele im fünften Satz

Der SV Etzelwang klopft immer lauter an der Tür zur Oberpfalzliga-Herren. Svatopluk Kaloc und seine Mannschaftskollegen verteidigten ihre weiße Weste und die Tabellenführung in der 2. Bezirksliga-Süd erfolgreich. Im Topspiel behaupteten sich die Etzelwanger zu Hause gegen den drittplatzierten SV/DJK Sulzbürg mit 9:3.

Nach der knappen 2:3-Niederlage des Doppels Carsten Strohmaier/Paul Findling mussten sich nur die Etzelwanger Spitzen Svatopluk Kaloc und Jochen Schedlbauer jeweils gegen die Gäste-Nummer-eins, Stefan Koller, beugen. Vier Punkte beträgt nun der Vorsprung auf den zweitplatzierten TuS Rosenberg.

Da war mehr drin, werden sich die Aktiven des TuS Schnaittenbach nach dem 8:8 in der Heimpartie der Oberpfalzliga-Herren gegen den zweitplatzierten SV Burgweinting gedacht haben. Beide Teams mussten jeweils auf ihre Nummer 3 verzichten. In der sehr ausgeglichenen Begegnung hatten es die Gastgeber in der Hand, einen Sieg einzufahren. Im Schlussdoppel führten Thomas Reiß/Matthias Stepan nach Sätzen 2:0. Der dritte Satzgewinn wollte aber nicht gelingen. Mit 9:11, 10:12 und 8:11 gingen die Durchgänge 3 bis 5 an die Gäste. Als Trost blieb den Ehenbachtalern aber ein verdienter Punkt.

Einen wichtigen Erfolg verbuchte der TTC Kolping Hirschau in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren. Vor heimischer Kulisse setzten sich die Kaolinstädter gegen Schlusslicht Henger SV mit 9:5 durch. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nun drei Punkte. Beste Kümmersbrucker waren Jonas Grünwald, Markus Dittrich und Anton Brumbach mit jeweils zwei Einzelsiegen.

Die DJK Germania Neumarkt absolvierte vergangenen Samstag im siebten Durchgang der 3. Bezirksliga-West-Herren ihr drittes Match. Der TSV Wolfstein, einer der Hauptgegner der Höhereinstufung der Germanen, trat in Neumarkt an. Natürlich fiel die Niederlage mit 2:9 erwartungsgemäß deutlich aus.

Eine packende Begegnung lieferten sich die SG Siemens Amberg und der TTC Luitpoldhütte. Mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln gingen die Amberger Vorstädter in die Einzel. Beide Teams kämpften dort verbissen um jeden Ball. Insgesamt sieben Begegnungen wurden erst im fünften Satz entschieden. Hier stand das Glück aufseiten der Siemensianer, die sechs für sich verbuchen und am Ende mit 9:5 gewinnen konnten.

Seinen dritten Saisonerfolg feierte der TTSC Kümmersbruck II. Vor heimischer Kulisse sorgten die Gastgeber mit drei gewonnenen Doppeln für klare Verhältnisse.

Als dann Andreas Römer (0:3 gegen Sebastian Plank und 1:3 gegen Matthias Zenk) sowie Andreas Schmeiler (2:3 gegen Markus Kerschensteiner) verloren, fiel der Sieg der Kümmersbrucker mit 9:3 nicht so deutlich aus.

Pech klebte dem SV Hahnbach im Heimspiel der Oberpfalzliga-Jungen gegen den BSC Woffenbach an den Schlägern. Insgesamt fünfmal gingen beide Teams in den Entscheidungssatz. Hahnbach holte nur einen und musste am Ende mit 6:8 eine bittere Niederlage einstecken. Bester SV-Spieler war Andreas Lindner mit drei Einzelsiegen.

Eigentlich wollte der SV Illschwang in der 2. Bezirksliga-Jungen bei der DJK Weiden zwei Punkte holen. Dagegen wehrte sich die DJK angeführt von der dreimal erfolgreichen Nummer eins, Ewald Klein. Weiden siegte am Ende verdient mit 8:4.

Nur ganze vier Sätze gab der TuS Rosenberg II in der Heimbegegnung der 3. Bezirksliga-West-Jungen gegen den BSC Woffenbach II ab. Die Gäste hatten es dem TuS auch recht leicht gemacht, da sie nur mit drei Mann angereist waren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.