Tischtennis: TTC Luitpoldhütte bezwingt den TTSC Kümmersbruck II mit 9:2
Auf Papier klarer als auf der Platte

Zwei kreisinterne Duelle standen in den Tischtennis-Ligen im Mittelpunkt: Der TTC Luitpoldhütte schickte in der 3. Bezirksliga-West-Herren den TTSC Kümmersbruck II mit einer 2:9-Niederlage auf die Heimreise. In der Oberpfalzliga-Jungen fertigte der SV Hahnbach den TuS Rosenberg mit 8:1 ab.

Knapper als es das Resultat aussagt, verlief das Derby in der 3. Bezirksliga-West-Herren zwischen dem TTC Luitpoldhütte und dem TTSC Kümmersbruck II. Sechs der elf Begegnungen gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Anders als in der Partie gegen die SGS Amberg entschied der TTC fünf Entscheidungssätze für sich. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln holte sich Luitpoldhütte alle Einzel des ersten Durchgangs. Peter Lippl (gegen Oliver Günther), Franz Schön (gegen Wolfgang Hummel) und Helmut Zintl (gegen Jens Günther) benötigten jeweils fünf Sätze.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs verbuchte Andreas Römer mit einem 3:2 über Peter Lippl den zweiten Zähler für den TTSC. Stefan Kerschensteiner blieb es dann vorbehalten, in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel gegen Oliver Günther den Siegpunkt für Luitpoldhütte zu erzielen. Erneut einsatzlos blieb die DJK Germania Neumarkt. Diesmal verzichtete der BSC Woffenbach. Es war das fünfte Mal, dass der Germanen-Gegner nicht antrat. Und auch das sechste Mal ist schon Fakt, denn auch die zweite Woffenbacher Mannschaft hat einen Einsatz am kommenden Wochenende abgelehnt.

Ohne seine Nummer eins Michael Weiß und seine Nummer sechs Sevan Haritounian unterlag die SGS Amberg beim SVE Seubersdorf mit 6:9. Ihr Fehlen "kompensierten" die Siemensianer durch den Gewinn der drei Fünf-Satz-Spiele. Bester Amberger war Ralf Deiler mit Siegen über Johannes Arnds (3:2 nach 0:2-Rückstand) und Thomas Achammer (3:0).

Der TTC Hirschau bezog in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren beim Tabellendritten TSV Neutraubling die erwartete Niederlage. Beim 4:9 verkauften sich die Kaolinstädter gar nicht schlecht. Dominik Zach hatte im Spiel gegen Johann Geiger sogar den fünften Punkt auf dem Schläger. So aber blieb es bei den Erfolgen von Philip Amann und Jonas Grünwald über Alexander Hamann sowie Markus Dittrich gegen Stefan Baumer. Den ersten Zähler hatte das Doppel Philip Amann/Markus Dittrich gegen Igor Dietrich/Kevin Bartek erzielt.

Der TuS Schnaittenbach kassierte in der 3. Bezirksliga-Süd/West-Damen bei der TSG Laaber III mit 0:8 seine vierte Niederlage. Die Spielklasse scheint für die Mannschaft, die identisch mit dem Mädchenteam ist, zu stark zu sein.

Zum Vorrundenabschluss in 2. Bezirksliga-Jungen feierte der SV Illschwang mit dem 8:6 beim TV Etterzhausen den dritten Saisonsieg. Julian Marx und Christoph Kennerknecht waren mit drei beziehungsweise zwei Einzelerfolgen sowie einem Doppeltriumph die Sieggaranten.

Im Kampf um die Tabellenspitze der 3. Bezirksliga-West-Jungen erzielte der TuS Rosenberg II einen wichtigen 8:4-Sieg gegen den bislang noch verlustpunktfreien SVE Seubersdorf. Moritz Graf (3) und Daniel Ulrich (2) führten den TuS auf die Erfolgsspur.

Der TuS Schnaittenbach ist inoffizieller Halbzeitmeister der Oberpfalzliga-Mädchen. Beim unangefochtenen 6:0 über den SC Sinzing gab Hanna Träger gegen Magdalena Höfele den einzigen Satz ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.