Tischtennis: TuS Rosenberg will Aufstieg perfekt machen
Zurück in die Zukunft

Der TuS Rosenberg steht vor der Rückkehr in die höchste Spielklasse des Tischtennisbezirkes Oberpfalz. Dazu muss der Spitzenreiter der 2. Bezirksliga-Süd-Herren am Samstag, 28. März, um 19 Uhr sein Heimspiel gegen den Drittplatzierten TSV Neutraubling gewinnen. In der Vorrunde klappte das nicht: In Neutraubling kam der TuS nicht über ein 8:8-Unentschieden hinaus. Das soll in eigener Halle in Bestbesetzung nicht passieren. Die Neutraublinger werden wohl nicht mit ihrer Top-Sechs anreisen. Die etatmäßige Nummer fünf Johann Geiger hat in der Rückserie noch keinen Einsatz bestritten.

Nach der 2:9-Niederlage gegen Sinzing besitzt der TSV Neutraubling bei drei Zählern Rückstand selbst keine Chance mehr auf den Titel. Er könnte aber das Zünglein an der Waage spielen und mit einem Sieg die Rosenberger vom Thron stoßen und den SV Etzelwang auf selbigen hieven. Alles erscheint möglich. Gökan Poyraz und Co. werden aber alles daran setzen, dass die Meisterschaft nach Rosenberg geht. Keinen direkten Einfluss auf die Titelentscheidung kann der SV Etzelwang nehmen. Der Zweitplatzierte muss heute (19.30 Uhr) sein Gastspiel beim TTC Hirschau (8.) und tags darauf (18 Uhr) seine Heimpartie gegen den SV Burgweinting II (5.) gewinnen. Nur so könnte er im Falle einer Rosenberger Niederlage kurzfristig auf den Meisterschaftszug aufspringen.

Bis auf die Begegnung SVE Seubersdorf - TSV Berching beendet die 3. Bezirksliga-West-Herren die Saison 2014/2015. Die SGS Amberg (5.) gastiert heute (20 Uhr) beim BSC Woffenbach (3.). Den Siemensianern traut man dort eine Überraschung zu. Der TTC Luitpoldhütte (7.) em-pfängt am Samstag (18:30 Uhr) den Tabellenvorletzten TSV Wolfstein. Der möchte sich mit einer guten Leistung aus der Liga verabschieden. Trotzdem sollten beide Punkte in der Amberger Vorstadt bleiben. Für den TTSC Kümmersbruck II (6.) findet das Spieljahr am Samstag (19 Uhr) mit der Auswärtsbegegnung beim Spitzenreiter DJK Germania Neumarkt einen versöhnlichen Abschluss.

Dem TuS Schnaittenbach (6.) bietet sich heute Abend (19 Uhr) in der 3. Bezirksliga-Süd/West-Damen die letzte Gelegenheit zum ersten Punktgewinn. Zu Gast ist der Tabellenfünfte SV Burgweinting.

Ein Zähler trennt den TuS Rosenberg (6.) in der Oberpfalzliga-Jungenvon der DJK Ettmannsdorf (7.). Mindestens dieser Vorsprung soll es auch nach der Begegnung am Samstag (13.30 Uhr) auf den Tischen der DJK sein.

Dem SV Illschwang genügt am Samstag (10 Uhr) vor heimischer Kulisse schon ein Remis gegen den TV Etterzhausen (6.), um Rang zwei in der 2. Bezirksliga-Jungen abzusichern

Der TuS Rosenberg II (2.) reist heute (18.30 Uhr) in der 3. Bezirksliga-West-Jungen zum BSC Woffenbach II (4.). Ein Sieg ist dort Pflicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.