Titeljagd am Netz

Das Ligenprogramm im Volleyball läuft auf Sparflamme: Im Mittelpunkt stehen die nordbayerischen Meisterschaften. Bei der weiblichen U 14 ist der SV Hahnbach in eigener Halle einer der Favoriten.

Die Mannschaft des Trainergespanns Anna Dotzler und Lisa Lederer will bei der Vergabe des Titels ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Die "Nordbayerische" der weiblichen U 14 in der Josef-Graf-Halle beginnt am Samstag, 28. Februar, um 10.30 Uhr.

Dabei trifft der Vizemeister der Oberpfalz, TB Weiden, auf TV Altdorf (Meister Mittelfranken), BSV 98 Bayreuth (Meister Oberfranken) und den Unterfranken-Vize TSV 07 Iphofen. Oberpfalzmeister SV Hahnbach spielt in der Gruppe B gegen Unterfranken-Meister DJK Karbach, den Oberfranken-Vize SC Memmelsdorf und den TSV Ansbach (Vize Mittelfranken). Nach den Gruppenspielen wird der Überkreuzvergleich der Gruppenzweiten mit den Gruppendritten ausgetragen.

Am Sonntag, 1. März, folgen ab 10 Uhr die Halbfinal- und Platzierungsspiele. Insgesamt werden 22 Partien ausgetragen, dann stehen die drei Teilnehmer aus dem Norden für die bayerische Meisterschaft am 18. April fest. Die U 14-Buben ermitteln am Wochenende ihren Titelträger in Schwaig. In der Gruppe A spielen der SV Schwaig, SC Memmelsdorf, TSV Röttingen und TB Weiden, in der Gruppe B der TSV Rottendorf, die SGS Amberg, der Seßlacher SV und TSV Zirndorf.

Auch hier werden drei Fahrkarten für die bayerische Meisterschaft vergeben. Für die Amberger um Trainer Roy Nanka ist Platz drei das realistische Ziel.

Der TB/ASV Regenstauf und der TV Riedenburg sind die Oberpfälzer Vertreter bei der "Nordbayerischen" der weiblichen U 20 in Ansbach. Die U 20 männlich ermittelt ihren Meister in Bad Windsheim. Aus der Oberpfalz dabei sind der TB Weiden und TB/ASV Regenstauf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.