Tochter, Sohn und Mutter bayerische Meister
Familienausflug auf das Siegertreppchen

Benedikt Müller (links) macht den Biss-Test. Die Medaille ist echt! Er wurde ebenso bayerischer Meister wie Schwester Magdalena (rechts) und Mutter Karin Müller-Popp.

Viermal Gold, einmal Silber, zwei Tickets für die deutschen Meisterschaften - beim bayerischen Turnfest in Burghausen waren Magdalena Müller, Bruder Benedikt und Mutter Karin Müller-Popp vom TV Amberg bei den bayerischen Meisterschaften für Turnerische Mehr- und Einzelwettkämpfe erfolgreich.

Magdalena Müller wurde bayerische Meisterin im Leichtathletik-Fünfkampf mit 11,26 Sekunden im 75m-Lauf, 4,45 Metern im Weitsprung, 7,93 Metern im Kugelstoßen (3 kg), sowie mit Bestleistungen im Schleuderball-Wurf (31,86 Meter) und im 1000-Meter-Lauf (3:47,7 Minuten). Damit schaffte sie in der Altersgruppe W12-13 deutlich die Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften Mitte September in Eutin an der Ostsee. Mit sehr guten 31,29 Metern belegte sie auch Platz eins im Einzelwettbewerb Schleuderball, was ebenfalls die Qualifikation zur "Deutschen" bedeutete.

Bruder Benedikt ging erstmals im Leichtathletik-Dreikampf an den Start und beeindruckte mit Platz zwei. Beim 50-Meter-Lauf blieb die Uhr bei 8,56 Sekunden stehen, im Weitsprung erzielte er 3,76 Meter und mit der Tagesbestweite von 40,04 Meter im Schlagball mit dem 80-Gramm-Ball gelang ihm fast noch der Gesamtsieg. Im Einzelwettbewerb mit dem Schleuderball wurde er mit 17,13 Metern bayerischer Meister in der AK M10-11.

Mutter Karin Müller-Popp holte ebenfalls Gold: Im Schleuderball-Wettbewerb (Altersklasse W40+) ließ sie mit beachtlichen 26,86 Metern die Konkurrenz hinter sich ließ.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.