Trainer Pinzenöhler lobt FC Amberg II für 4:0-Sieg
"Toller Auftritt"

Die Bezirksliga-Fußballer des FC Amberg lassen sich nicht aus der Erfolgsspur bringen. Die Mannschaft von Trainer Tobias Pinzenöhler holte sich bei der heimstarken SpVgg Vohenstrauß einen deutlichen 4:0-Erfolg und mischt weiter munter an der Tabellenspitze mit. Dort steht gemeinsam mit den Gelb-Schwarzen seit Beginn der Rückrunde nur noch der punktgleiche SV Sorghof (beide 38), denn Verfolger Schwarzhofen leistete sich einen 0:2-Ausrutscher beim TSV Detag Wernberg und hat somit vorerst den Kontakt zum Top-Duo verloren.

"Respekt an meine Jungs. Sie haben bei widrigen Verhältnissen auf dem kleinen Ausweichplatz in Vohenstrauß einen tollen Auftritt hingelegt", lobte Trainer Tobias Pinzenöhler die Leistung seiner Elf. "Wir haben das Spiel angenommen und dagegen gehalten." Wobei die Gastgeber die erste wirklich nennenswerte Chance in der Partie hatten, doch Johannes Zeitler hämmerte das Leder lediglich an die Latte.

Der endgültige Weckruf für die Vilsstädter, die, so Pinzenöhler, die Partie beherrschten. Die logische Folge war das 1:0 durch Mario Schmien in der 16. Minute. Nach einer Ecke bugsierte er aus dem Gewühl heraus den Ball über die Linie. Die Führung verlieh dem ohnehin schon selbstbewusst auftretenden Spitzenreiter noch mehr Sicherheit. Zumal Simon Schwarzfischer kurz vor dem Seitenwechsel nach einer feinen Einzelleistung das 2:0 machte und so für die Vorentscheidung sorgte (43.). Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte der FCA die Begegnung und sorgte dann binnen 120 Sekunden für den endgültigen Knockout der SpVgg Vohenstrauß: Nach toller Vorarbeit von Ibrahim Devrilen netzte Florian Holfelder (71.) zum 3:0 ein, ehe Devrilen selbst mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern in den Winkel für den 4:0-Endstand sorgte (73.).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.