Treue Siedler belohnt

Im Bild von links: Vorsitzender Günter Hösl, Kreisvorsitzender Rudolf Sitter, Erwin Kassner, Alfons Huber, Georg Pohla, Elisabeth Pohla, Josef Schrott, Evi Reuster, Reinhard Geisler, Bernd Reuster ind 2. Vorsitzender Thomas Rudolph.

Treue Mitglieder sind das Gerüst der Vereine in Stadt und Land. Bei der Jahreshauptversammlung der Siedler der Katharinenhöhe bekamen die Männer und Frauen, die teilweise schon 30 Jahre der Gemeinschaft die Stange halten, Ehrenzeichen überreicht.

Der Vorsitzende des Verbands Wohneigentum Katharinenhöhe, Günter Hösl, eröffnete die Sitzung im Restaurant Chilli's am Malteserplatz und ließ die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. "Besonders hervorzuheben ist sicherlich das Siedlerfest, das nach einjähriger Pause wieder erfolgreich stattfand", betonte Hösl. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern und hofft auch heuer auf zahlreiche Unterstützung.

Im Mai wurde von der Frauenbeauftragten Adelheid Hösl eine Muttertags-Wanderung zum Karlschacht auf dem Erzberg organisiert, beim anschließenden Kaffeetrinken ließen 18 Frauen den Nachmittag ausklingen. Ein Volltreffer war die Plättenfahrt auf der Vils, mit anschließender Wanderung durch das ehemalige Landesgartenschaugelände mit Einkehr im ACC. Zum Jahresabschluss organisierte die Bergsteigergilde Gipfelstürmer eine schöne Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Abensberg.

Petition unterstützen

Kreisvorsitzender Rudolf Sitter sprach das neu eingerichtete Info- Telefon an. Siedler können sich dort Rat und fachliche Beratung in vielen Bereichen einholen.

Im Kampf gegen die Straßenausbau-Beitragssatzung wies er auf die laufende Petition "Straßen saniert, Bürger ruiniert!? Weg mit der Straßenbau-Beitragssatzung" hin. Er bat alle Mitglieder, sich daran zu beteiligen: "Ein Volksbegehren muss eine hohe Hürde nehmen um überhaupt zugelassen zu werden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.