Trost von den Versumpften

Die neuen Würdenträger der Schützengesellschaft Kleinraigering (von links): Schützenkönig Robert Seel, Schützenmeister Markus Böhm, Schützenliesl Marion Berschneider, 1. Ritter Thomas Weigl und Jugendkönigin Pia Ludwig. Nicht im Bild 2. Ritter Engelbert Sperber. Bild: hfz

Die Stimmung war etwas angeknackst: Wieder hatten sich weniger Mitglieder beim Königsschießen beteiligt, als erwartet. Gut, dass bei der Präsentation der neuen Würdenträger eine wackere Musikkapelle für Stimmung sorgte.

Das Königsschießen haben sich die Mitglieder des Schützenvereins Kleinraigering dick im Terminkalender angestrichen. Zum 64. Mal waren die Schützen heuer an die Schießstände getreten, um ihre Würdenträger zu ermitteln. Schützenmeister Markus Böhm begrüßte alle Teilnehmer sowie die Ehrenmitglieder. Den 57 Schützen, die mitgemacht hatten, dankte er besonders. Böhm hob auch hervor, dass in diesem Jahr neun Jugendliche mit von der Partie waren.

Die Tradition wahren

Der Vereinschef stellte aber auch fest, dass die Beteiligung an der wichtigsten Veranstaltung im Vereinsjahr weiter rückläufig sei. Dennoch wolle der Verein den Sport intensiv pflegen, aber auch die Tradition wahren, um damit im Hinblick auf die hervorragende Jugendarbeit in die Zukunft zu blicken. Er appellierte eindringlich an die Vereinsmitglieder, diese Anliegen zu unterstützen und bat um eine bessere Beteiligung. Besonders begrüßte er die Musikkapelle "Die Versumpften", ein Musikerduo, das zum Gelingen des Abends beitrug.

Nach dem Ehrentanz der scheidenden Regentschaft und der Bekanntgabe der Ergebnisse des Schießens auf Meister- und Glücksscheibe wurden die neuen Würdenträger inthronisiert. Der 2. Ritter des Vorjahres, Robert Seel, war mit einem 47,02-Teiler Bester auf den Königsschuss und wurde als neuer Schützenkönig ausgerufen. 1. Ritter wurde mit einem 123,97-Teiler Thomas Weigl und 2. Ritter Engelbert Sperber mit einem 132,01-Teiler. Die neue Schützenliesl heißt Marion Berschneider. Sie holte sich den Titel mit einem 243,74-Teiler. Ein Novum gab es bei der Jugend. Zum ersten Mal wurde mit Pia Ludwig (302,41-Teiler) ein Mädchen zur Jugendkönigin gekrönt.

Auf der Meister-/Glückscheibe gewann in der Schützenklasse Johann Strobl mit 99 und 98 Ringen vor Günther Sperber (99,64-T.) und Thomas Weigl (98 und 98 Ringe). Bei der Jugend belegte den 1. Platz mit 83 Ringen Pia Ludwig vor ihrer Schwester Hannah Ludwig (87,8-T.) und Maximilian Spies mit 82 Ringen. Auf der Festscheibe siegte Eberhard Donhauser mit einem 37,48-Teiler vor Günther Sperber (41,76-T.) und Brigitte Koller (52,49-T). Bei Tanz und Stimmung dauerte der Proklamationsabend schon mal erheblich länger als in den vergangenen Jahren. Die Versumpften sorgten dafür, dass etliche Gäste im Schützenheim versumpften. Sogar nach der letzten Zugabe war die Tanzfläche noch voll.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.