TTSC Kümmersbruck zum Rückspiel beim TV Weiherhof
Bauer wieder stark

Schlechte Erinnerungen kommen beim Landesligisten TTSC Kümmersbruck auf, wenn der Name TV Weiherhof fällt. Im Hinspiel mussten die Mannen um Matthias Hummel ohne ihre Nr. 5, Markus Pleyer, über die gesamte Distanz gehen, um mit 9:7 beide Punkte zu gewinnen. Nun steht am Samstag, 7. März (19 Uhr), die Rückrundenpartie an. Der TV schlug den letzten Gegner des TTSC, die SpVgg Erlangen klar mit 9:3. Das sollte eine Warnung sein.

Dennoch hofft der TTSC in Bestbesetzung, die Hürde zu nehmen. Dazu ist im Gegensatz zur Hinrundenbegegnung ein guter Auftakt in den Doppeln nötig. Wichtig wird es für Matthias und Markus Hummel sein, in den Spitzeneinzeln zu punkten. Gegen Kiril Bolshem und Wolfram Lipp lautete die Heimbilanz 3:1. Elias Grünwald und Michael Hummel werden im Mittelpaarkreuz von Guido Meisenberg und Andreas Böhm herausgefordert. Gegen Letzteren lieferte Michael Hummel ein sehr wichtiges Match und stellte mit 12:10 im Entscheidungssatz die Weichen für den knappen Erfolg. Ohne den wäre die Begegnung 7:9 verloren gegangen. Große Hoffnung setzen die Kümmersbrucker auf ihr Schlusspaarkreuz: Markus Pleyer und den erstarkten Simon Bauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.