TuS Rosenberg II bleibt eine Macht in der A-Klasse Süd - Germania Amberg II hält Anschluss an ...
Schmidmühlen verliert das Verfolgerduell

Die Bilanz ist beeindruckend: Elf Spiele, elf Siege. Die Reserve des TuS Rosenberg hat sich mit dem Dreier gegen den ASV Haslemühl II vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der A-Klasse Süd gesichert. Die DJK Utzenhofen II hingegen steuert zielsicher in die Nähe der B-Klasse, wenn sie so weiter macht - der letzte Sieg datiert vom 24. August. Der SV Schmidmühlen II patzte mit 0:1 im Verfolgerduell gegen Germania Amberg II.

TuS Rosenberg II       2:0 (1:0)       ASV Haselmühl II
Tore: 1:0 (1.) Michael Weiser, 2:0 (59./Elfmeter) Andreas Winter - SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 33.

(kok) Der bis dato noch ungeschlagene Tabellenführer legte in gewohnter Weise einen fulminanten Start hin. Bereits mit dem ersten Angriff erzielte der Rosenberger Angreifer Michael Weiser durch Mithilfe des Schlussmannes des ASV Haselmühl II die frühe Führung zum 1:0 (1.). Der TuS Rosenberg II bestimmte jederzeit das Geschehen und die Gästemannschaft kam nur durch eine Standardsituation gefährlich vor das Tor von TuS-Torhüter Benjamin Färber. Nach der Pause wollte Rosenberg II für klare Verhältnisse sorgen und setzte einen Angriff nach dem anderen. Belohnt wurde die Heimelf nach einem Foul an den Rosenberger Stürmer Andreas Winter im Strafraum und dem anschließend verwandelten Elfmeter zum 2:0 (59.). Ab diesem Zeitpunkt kam vom ASV Haselmühl relativ wenig. Am Ende stand ein hoch verdienter elften Sieg im elften Spiel verbunden mit der vorzeigen Herbstmeisterschaft.

DJK Utzenhofen II       2:2 (1:0)       SV Loderhof II
Tore: 1:0 (16.) Matthias Rubenbauer, 1:1 (52.) Stefan Luber, 1:2 (65.) Uwe Kurz, 2:2 (81.) Christian Guttenberger - Besondere Vorkommnisse: Loderhofs Torwart Alexander Hubmann hält Foulelfmeter (70.) - SR: Bernhard Seidl (SV Raigering) - Zuschauer:25.

(auna) In letzter Zeit geht es mit der DJK Utzenhofen steil abwärts. Das Unentschieden bringt dem Gastgeber nicht viel weiter. In der 16. Minute erzielte Matthias Rubenbauer das 1:0. In der 52. Minute ein seltenes Tor, als Stefan Luber mit der Hacke der Ausgleich zum 1:1 gelang. In 65. Minute erhöhte Uwe Kurz sogar auf 2:1. In der 70. Minute verursachte Jochen Lehmeier (SV) einen Foulelfmeter, den Andreas Wölfl (DJK) nicht im Tor unterbrachte, Torwart Alexander Hubmann hielt. In der 81. Minute machte Christian Guttenberger den verdienten Ausgleich zum 2:2.

SV Köfering II       2:2 (2:0)       SVL Traßlberg II
Tore: 1:0 (18.) Andreas Erras, 2:0 (45.) Patrick Janotta, 2:1 (73.) Alexander Steinhof, 2:2 (90.) Manfred Haller - SR:Markus Lutter (DJK Ammerthal) - Zuschauer:25.

SV Freudenberg II       3:0 (0:0)       DJK Ursensollen
Tore: 1:0/2:0 (48./54.) Sascha Straller, 3:0 (83.) Andreas Attenberger - SR: Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 70.

(koa) Von Beginn an entwickelte sich eine spannende, hochklassige und vor allem temporeiche Partie. Nach anfänglichem Übergewicht der Gäste übernahmen die Hausherren das Ruder und hatten durch Michael Vogt die größte Möglichkeit zur Führung in der ersten Hälfte. Nach dem Wechsel dann die Entscheidung, als Sascha Straller innerhalb von sechs Minuten zweimal eiskalt vollstreckte. Den Schlusspunkt setzte Andreas Attenberger nach toller Vorarbeit von Stefan Bischof.

SV Schmidmühlen II       0:1 (0:0)       Germania Amberg II
Tor: 0:1 (51.) Oliver Raschke - Besonderes Vorkommnis: Der eingeteilte Schiedsrichter ist nicht zum Spiel erschienen, daher wurde Joseph Decker (SV Schmidmühlen) mit beiderseitigem Einvernehmen eingesetzt - Zuschauer: 30.

(fopa) Erstes Gegentor im sechsten Heimspiel der laufenden Saison und schon war es vorbei mit der weißen Weste beim SV Schmidmühlen. Nach den überragenden Leistungen der vergangenen Wochen setzte es einen kleinen Dämpfer gegen die starken Gäste aus Amberg. Wer weiß, wie es gekommen wäre, hätte Markus Loth eine hundertprozentige Torchance in der 4. Minute versenkt. Doch stattdessen schoss er den am Boden liegenden Tormann an und der Ball trudelte über die Latte. Ansonsten war in der ersten Hälfte viel Luft nach oben. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff Ecke für Germania und Oliver Raschke vollstreckte mit einem Volleyschuss unhaltbar für Torwart Stefan Puchta (51.). Danach gab es kaum mehr Chancen.

FC Edelsfeld II       1:0 (0:0)       Inter Bergsteig II
Tor: 1:0 (47.) Domink Zahn - Zuschauer: 40 - SR: Matthias Kaiser (Freihung).

(bkna) In der ersten Hälfte hatte Edelsfeld ein leichtes Übergewicht, doch vor dem Tor war man mit dem Latein am Ende. Die Heimelf kam wacher aus der Kabine und bereits der erste Angriff wurde von Dominik Schwarz erfolgreich abgeschlossen. Die Gäste antworteten ihrerseits mit beherzten Angriffen und die FCE-Defensive musste einige brenzlige Situationen überstehen. Doch das Bollwerk um den überragenden Abwehrchef Michael Dehling war nicht zu bezwingen und hielt bis zum Schlusspfiff stand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.