Typisch Englisch

Schüler des Gregor-Mendel-Gymnasiums sammelten nicht nur in der Privatschule in Taunton lehrreiche Einblicke, sondern sahen sich auch in der Stadt um. Bild: hfz

Sie gehen nicht einfach zur Schule, um den Unterricht hinter sich zu bringen. Sie leben regelrecht darin.

Tiefe Einblicke in die englische Privatschulwelt bekam kürzlich eine Gruppe von Jugendlichen des Gregor-Mendel-Gymnasiums (GMG), die unter der Leitung von Oberstudienrat Michael Schlereth eine Woche an der Partnereinrichtung, der Taunton School in Somerset im Westen Englands, verbrachten. Den Deutschen wurde schnell klar: Für Schüler eines staatlichen hiesigen Gymnasiums ist die Lebensweise eher ungewohnt, aber auch höchst interessant.

Aber natürlich erkundeten sie nicht nur das englische Schulleben. Streifzüge durch Taunton, Ausflüge, etwa nach Exeter und Bath, oder auch ein traditioneller Cream Tea ergänzten das Bild. Dass sich das Wetter dabei zeitweise sehr englisch gab, tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Und so freuen sich alle Beteiligten auf den Gegenbesuch der Partner im Dezember, die dann ihrerseits bei uns etwas Typisches erleben wollen: deutsche Weihnacht. In einem persönlichen Gruß an den Direktor des Gregor-Mendel-Gymnasiums, Oberstudiendirektor Peter Welnhofer, konnte sich der Leiter der Taunton School, Dr. John H. Newton, die Bemerkung nicht verkneifen, die Deutschen könnten zwei Dinge besser als der Rest der Welt, nämlich Weihnachten und Fußball.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.