Ungewöhnlicher Wandertag

Der Wandertag der Schönwerth-Realschule führte eine Klasse in das Seniorenheim der Diakonie Amberg, wo einige Schüler bei einem Spielvormittag plötzlich "Nachhilfe" in Rommé nötig hatten. Bild: hfz
Einen bewusst anderen Akzent bei ihrem Wandertag setzte die Klasse 10 G der Schönwerth-Realschule Amberg zusammen mit ihrer Klassenleiterin Dagmar Gawinowski. Ziel war das Seniorenheim der Diakonie in der Hellstraße, mit dem die Realschule vor zwei Jahren einen Kooperationsvertrag für einen gemeinsamen Diakonischen Lernort abgeschlossen hat.

Bereits im Vorfeld hatten Heimleiter Diakon Marcus Keil und die Klassleiterin einen Spielevormittag vereinbart. Das fand bei den Schülern einen ebenso großen Anklang wie bei den Senioren. Deshalb wurde im Speiseraum gespielt, was das Zeug hält. Auf dem Programm standen Mensch ärgere dich nicht, Mühle, Dame und Rummikub. Äußerst beliebt war bei den Senioren das Kartenspiel Rommé, das zunächst allerdings nur wenige Schüler kannten. Deshalb ließen sie sich gerne von den Heimbewohnern Nachhilfeunterricht in den ihnen bisher unbekannten Spielregeln geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.