Unternehmerfrauen stehen ihren Mann und pflegen in der Firma gleichzeitig weibliche Sichtweisen
Sie legen nicht die Hände in den Schoß

Mit Blumen dankte Vorsitzende Maria Singer (Zweite von links) der zum Ehrenmitglied ernannten Margot Kopp (Zweite von rechts). Urkunden gab es für Martina Falk (links) und Andrea Nagler (rechts), die beide seit 20 Jahren dabei sind. Bild: gf
Die Unternehmerfrauen waren in den zurückliegenden Monaten nicht untätig. Das betonte Maria Singer bei der Jahreshauptversammlung der Unternehmerfrauen, die nicht nur in ihre Betriebe eingebunden sind, sondern sich mit Seminaren weiterbilden, aber auch ein geselliges Vereinsleben praktizieren.

Los ging es heuer mit dem Neujahrsstammtisch mit italienischem Büfett, so Maria Singer. Später informierte man sich bei der Verbraucherzentrale über sinnvolle Versicherungen oder behandelte das Thema Zeitmanagement. Auch beim Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer Regensburg mit der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner waren die Amberger Unternehmerfrauen dabei. Beim Fleischereiwettbewerb der Fleischerjugend fungierten Maria Blödt, Andrea Nagler und Maria Singer als Jury.

Um die Absicherung für das Alter ging es im April. Dazu gehören laut Maria Singer auf jeden Fall eine Vorsorgevollmacht, die Sicherung des Erbes und der Schutz der Familie für den Haftungsfall. Die Referenten hätten eine Absicherung aller Pflegestufen empfohlen, was mit Pflegerenten-, Pflegetagegeld- und Pflegekostenzusatzversicherung geschehen könne. Ein Notfallversorgungspass lege Ersthelfern oder dem Arzt notwendige Daten offen.

Bei der Volkshochschule buchten die Unternehmerfrauen einen Kurs über Büroorganisation sowie Tipps und Tricks zu Office 2010. Im Sommer wurden die Gärtnerei Füssel in Nonnhof und die Käserei Wohlfahrt in Weißenberg besichtigt. Die im August geplante Wanderung um den Murner See sei Opfer eines aufsteigenden Gewitters geworden. Der Herbstausflug führte nach Pilsen und umfasste ein Konzert der Pilsener Philharmoniker. Das Obermeistertreffen im Oktober behandelte Themen wie Ausbildung junger Flüchtlinge und Asylbewerber, die Situation des Arbeitsmarktes, neue Angebote der Betriebsberatung sowie die 2016 vorgesehenen Termine für Betriebsführungen.

Bei Deko kreativ

Eigene Kreativität war gefragt bei einem Besuch im Floristik- und Deko-Geschäft Hausmann in Karmensölden, denn Georg Hausmann zeigte nicht nur, wie man einen Raum wirkungsvoll dekorieren kann, sondern gab auch eine Anleitung, wie man Pflanzeimer mit herbstlichem Dekomaterial bepflanzt.

In der Versammlung wurde Margot Kopp zum Ehrenmitglied der Unternehmerfrauen ernannt. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Martina Falk und Andrea Nagler geehrt, auch Inge Sielaff ist seit 20 Jahren Mitglied.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.