Vegetarier als Massenmörder

Paul Weigl. Bild: hfz
Sein Soloprogramm "DeGenerationskonflikt" präsentiert Paul Weigl am Samstag, 21. November, um 19.30 Uhr im Musikomm. Der Wahl-Berliner, der durch seine bayerischen Wurzeln in der Hauptstadt erfahren musste, wie sich Ausländerfeindlichkeit anfühlen kann, schwadroniert mit Mimik, Gestik und einer facettenreichen Sprache gegen alles, was sich in seinem Soloprogramm "DeGenerationskonflikt" im selben S-Bahn-Abteil tummelt.

Geist- und gestenreich erläutert er, warum die Deutschen in einem erneuten Weltkrieg garantiert als erste sterben werden, Peter Jackson der mieseste Regisseur aller Zeiten ist und Vegetarier die größten Massenmörder auf Erden sind. Tickets zum Preis von zehn Euro (ermäßigt acht Euro) gibt es bei der Amberger Zeitung (306-230) oder unter 7 85 48 00.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.