Vereinsarbeit professionalisieren

Sie heißt "Engagiert in Amberg" und will Vereine mit wertvollen Tipps auf Vordermann bringen: Die Freiwilligenagentur macht ein neues Angebot im ACC.

Im Kongresszentrum stehen zwei Vorträge auf dem Programm, die die "Gewinnung und Entwicklung von ehrenamtlichen Führungskräften" in den Mittelpunkt stellen. So lautet das Thema am 8. November, bevor es darauf aufbauend eine Woche später am 15. November um die Arbeits- und Selbstorganisation für Führungskräfte und richtiges Delegieren im Verein geht. Die Referate sind jeweils von 10 bis 12.30 Uhr geplant. Der Eintritt ist beide Male frei.

Im ersten Vortrag am 8. November sollen die Teilnehmer zunächst Interessantes über die gesellschaftliche, wirtschaftliche und juristische Stellung des Vereins erfahren. Diese begründet in vielen Fällen bereits, warum es schwer ist, Führungskräfte für einen Verein zu finden, heißt es in einer Pressemitteilung, außerdem wird angerissen, was passiert, wenn die wirtschaftliche Situation schwierig ist und die Nachfolger für Führungspositionen fehlen.

Deswegen würden die Besucher auch mit einer Methode bekanntgemacht, "die es erlaubt, langfristig und nachhaltig die Nachwuchsfrage zu behandeln. Dazu kann es beispielsweise notwendig sein, den Verein komplett neu zu organisieren und zu professionalisieren." Damit diese Lösung funktioniere, bedürfe es einer "Umorientierung der bestehenden Führungskräfte vor allem in deren Selbstverständnis und ihrer Arbeitsweise", die im zweiten Vortrag am 15. November intensiv angegangen werden soll. Der Vortrag "Tipps zur Arbeits- und Selbstorganisation für Führungskräfte" ziele darauf ab, die Aufgaben im Verein besser zu verteilen. Dazu werden das Prinzip des Delegierens verdeutlicht und die Besonderheiten im ehrenamtlichen Bereich berücksichtigt.

"Dabei wird auf die im Verein vorzufindenden Altersschichten, Bildungsstände und nicht zuletzt auf die Unterschiede der Geschlechter eingegangen", heißt es in der Presseinformation. Demnach soll der Vortrag nach einem kurzen Exkurs in die Selbstorganisation mit dem Thema "Kommunikation als Führungsinstrument auch in Beruf und Gesellschaft" abgerundet werden.

Moderator bei beiden Terminen ist Hans-Helmut Krause aus Landshut. Er war über 23 Jahre Referent für Führung, Kommunikation und Marketing bei der Bayerischen Akademie für Erwachsenenbildung im Sport. In dieser Eigenschaft hat er über 1200 Vereinsmanager ausgebildet und geprüft. Anmeldungen werden bis 15. Oktober bei der Freiwilligenagentur telefonisch unter 10 352, per Mail an engagiert@amberg.de oder persönlich im Spitalgraben 3 entgegengenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.