Vier Mannschaften mit Leichtathleten aus der Dreifaltigkeits-Mittelschule waren bei der
Oberpfalzweit unter den Besten

Beide Jungen-Mannschaften kamen als Vize-Oberpfalzmeister aus Schwarzenfeld zurück an die Dreifaltigkeits-Mittelschule: Die Altersklassen III (hinten) und IV (vorne). Betreuer Thomas Gebele (links hinten) freute sich mit Rektor Jürgen Bomertl (Mitte rechts) und Konrektor Stephan Tischer (hinten links).
Oberpfalzmeisterschaft im Einsatz. Nur ein Team kam mit leeren Händen zurück.

(gel) Zweimal gab es den zweiten Platz. Der Vizetitel ging jeweils an die Jungen III und IV. Den dritten Rang und damit Bronze erkämpften sich die Mädchen III. Einen undankbaren vierten Platz belegten die Mädchen IV. Insgesamt waren 15 Mannschaften in vier Altersklassen an den Start gegangen.

Der Schwarzenfelder Sportpark bot den optimalen Rahmen für die Jungen und Mädchen, die einen Sprint von 50 oder 75 Metern, Weitsprung und Ballwurf beziehungsweise Kugelstoßen zu absolvieren hatten. Ein 800-Meter-Lauf und die Staffel rundeten die Bezirksmeisterschaften ab.

Die Jungen-Teams waren von ihrem Betreuer Thomas Gebele vorbereitet worden und konnten ihre Erfolge aus dem Vorjahr wiederholen. Bei den 12- und 13-Jährigen (Altersklasse IV) liefen Oliver Rinas (7,54 Sekunden) und Lukas Troidl (7,9) über 50 Meter Topzeiten. Beim Weitsprung überraschte Oliver Rinas mit 4,25 Metern. Beim Ballwurf ließ Livio Styer mit 42 Metern aufhorchen.

Der 800-Meter-Lauf war die beste Disziplin der Amberger, denn Soner Tekeli (2,44,95 Minuten), Daniel Sacharow (2,44,81) und Lukas Troidl (2,44,95) liefen als Erster, Zweiter und Dritter ins Ziel. Der Staffel passierte ein Missgeschick, beim letzten Wechsel fiel der Stab, was den Sieg kostete. Auch die 14- und 15-Jährigen (AK III) machten mit guten Einzelergebnissen auf sich aufmerksam. Beim 75-Meter-Sprint blieben vier Schüler unter elf Sekunden, am besten war Alexander Wegele (10,39). Den Weitsprung gewann Markus Kazantsev mit einer Weite von 4,85 Metern. Mit 56 Metern beim Ballwurf überzeugte Stefan Makarov. Benjamin Kronen stieß die vier Kilogramm schwere Kugel 9,70 Meter weit. Beim 800-Meter-Lauf platzierten sich Markus Makarov (2:36,65 Minuten), Dogan Gökay (2:36,75) und Alexander Wegele (2:38,27) auf den ersten drei Plätzen. Den Staffellauf (4 x 75 m) beendeten beide Mannschaften mit Platz zwei.

Die Mädchenteams waren mit ihrer Betreuerin Beate Reindl angereist. Krankheitsbedingt gab es einige Ausfälle zu verkraften. Gegen die besten Nachwuchs-Leichtathletinnen aus der Oberpfalz aber konnte Kristina Semenov vor allem beim Sprint und beim 800-Meter-Lauf (Platz eins) gut mithalten. Rektor Jürgen Bomertl und Konrektor Stephan Tischer zollten den Schülern ihren Respekt.

Der Sieg ging jeweils an den Schulverbund Naabtal, der mit den besten Leichtathleten aus vier Schulen angetreten war. Dies wäre laut Betreuer Thomas Gebele noch ein Ziel für die Amberger, um sich mit anderen Teams auf Augenhöhe zu messen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.