Volleyball: TuS Schnaittenbach und FC Miltach liefern sich packendes Fernduell - SV Hahnbach II ...
Zweikampf um Platz eins

Zwei klare Erfolge gab es für die beiden Oberpfalzvertreter in der Volleyball-Regionalliga Süd-Ost Frauen. Der TB/ASV Regenstauf gewann zu Hause in vier Sätzen gegen FSV Marktoffingen, Aufsteiger SV Hahnbach bei mediteam volleys Bamberg mit 3:0.

Der SV Hahnbach II erledigte seine Heimaufgaben in der Bezirksliga Frauen gegen den SV Wenzenbach und DJK Ursensollen souverän mit zwei Drei-Satz-Erfolgen in jeweils knapp einer Stunde Spielzeit. Das Team von SVH-Trainer Edgar Rauch ist damit Tabellendritter und hat nun einen weiteren Heimspieltag mit Ettmannsdorf und Hainsacker im Visier. Die Ursensollenerinnen verloren klar gegen Wenzenbach.

In der Bezirksklasse Männer liefern sich der TuS Schnaittenbach und FC Miltach einen Zweikampf an der Spitze. Die Schnaittenbacher konnten nicht in Bestbesetzung in Vohenstrauß antreten, erledigten aber die Pflichtaufgaben gegen Gastgeber SG Weiden/Vohenstrauß II und TV Furth im Wald mit jeweils Vier-Satz-Erfolgen. Der SG gelang ein 3:0 gegen Vohenstrauß. Der FC Miltach bewies Heimstärke und besiegte den ATSV Kallmünz II und die spielstarke Oberpfalzauswahl in drei Durchgängen. Vor allem der deutliche Erfolg gegen die Auswahl überraschte. Die ATSV-Reserve verlor zudem 1:3 gegen die Auswahl von Stefan Baumer.

Die SGS Amberg kam in der Bezirksklasse Frauen zu zwei Siegen in Schnaittenbach. Zunächst erkämpfte sie sich ein 3:1 im Derby gegen die SG Hahnbach/Schnaittenbach III, wobei die Vorentscheidung im dritten Satz fiel, als die SG ein 23:21 nicht ins Ziel brachte. Danach gewann das Lederer-Team sicher mit 3:1 gegen TSV Pleystein. Die Ambergerinnen besiegten die "Red Sharks" sogar in drei Sätzen.

Tabellenführer TV Vohenstrauß hatte zu Hause mehr Mühe als erwartet, um Punkte gegen ATSV Kallmünz und TSV Kastl einzufahren. War der Tiebreak gegen Kastl mit 15:5 noch eine klare Angelegenheit, entschied erst der allerletzte Ballwechsel im Duell mit Kallmünz beim 15:13 die Partie. Die Kallmünzerinnen um Evi Nießl besiegten Kastl klar in drei Durchgängen. Der SV Altenstadt musste zu Hause ein 0:3 gegen TB Weiden II hinnehmen, feierte aber dann ein 3:1 gegen VC Neukirchen. Der Bann ist gebrochen, der erste Sieg eingetütet. Der VCN unterlag zudem TB Weiden II mit 1:3.

Kurzen Prozess machte Spitzenreiter TuS Schnaittenbach II in der Kreisliga Männer. Sowohl der SV Wenzenbach II als auch der Zweite TSG Laaber wurden von der ehrgeizigen Truppe von Heiner Dennerlein in jeweils einer Dreiviertelstunde geschlagen. Wenzenbach verlor erst im fünften Satz mit 15:17 gegen die TSG-Truppe um Hans-Jürgen Giebis. Bei Wenzenbach zog mit Achim Bunke ein großes Talent, er ist erst 15 Jahre alt, geschickt die Fäden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.