Vom 3. bis 7. Juni Premiere für Aktion "Amberg fährt Rad" - Für eigene Fitness und die Umwelt
Eigene Woche für alle Strampler

Bilder wie diese vor den Stadtwerken, mit einem Teil der behelmten Belegschaft, soll es nächste Woche sehr viel häufiger geben wenn es heißt: "Amberg fährt Rad". Bild: Hartl

Wo viele Radler der Schuh drückt, das ging schon aus der gemeinsamen Umfrage von AZ und ADFC hervor (wir berichteten). Unabhängig davon organisiert die Stadt erstmals die Aktionswoche "Amberg fährt Rad" vom 3. bis 7. Juni, mit Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer als Schirmherr. Eine ganze Woche lang rückt Radfahren in den Fokus der Betrachtungen, beginnend am Montag, 3. Juni, um 8 Uhr am Marktplatz.

Dann werden der OB und AOK-Direktor Wolfgang Händlmaier den Startschuss geben - beide mit der Überzeugung, dass Radeln nicht nur gesund, sondern auch ein vorbildlicher Beitrag zum Umweltschutz ist. Schließlich trägt der motorisierte Verkehr zu einem Drittel des CO2-Ausstoßes bei.

Anregungen mitteilen

Radfahren als Alternative auf dem Weg zur Schule, zur Arbeit, ins Freibad oder einfach um sich strampelnd zu bewegen, um etwas für die Fitness zu tun - dazu soll diese Aktionswoche Anreize bieten. Dass es Schwachpunkte gibt, beim Vorhaben, dies alles in die Tat umsetzen, das hat die gemeinsame Umfrage von AZ und ADFC vor wenigen Tagen deutlich unterstrichen.

Nun fordert auch die Stadt mit dem Werbe-Flyer der Aktionswoche dazu auf: "Wenn Sie feststellen, wie wir die Radwege verbessern können oder sonst das Radfahren leichter machen, teilen Sie uns dies bitte mit. Die eingesetzte Arbeitsgruppe der Stadt wartet auf Ihre Anregungen."

Unterstützt wird die Aktion vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), der auch zwei seiner Touren vor und nach Ablauf dieser Woche zur Teilnahme empfiehlt. Mit im Boot sind ferner die Stadtwerke und das Amberger Congress Centrum (ACC), die Polizei, die AOK-Gesundheitskasse sowie das Staatliche Schulamt Amberg und das städtische Schul- und Sportamt.

Zum Kellersystem

Gleich am ersten Tag (3. Juni) steht um 13 Uhr der Start (ab Westseite des ACC) zu einer gemütlichen 25-Kilometer-Runde nach Hahnbach - zum dortigen Kellersystem - und zurück auf dem Programm.

Am Dienstag, 4. Juni, stehen mehrere Schulen im Blickpunkt: Zunächst von 8 bis 12 Uhr der Fahrradwettbewerb der sechsten Klassen der Amberger Schulen in Ammersricht. Parallel dazu geht, ebenfalls von 9 bis 12 Uhr, an der Albert-Schweitzer-Schule ein Radparcours über die Bühne. Von 9.30 bis 10 Uhr gibt es übergreifend an der Luitpoldschule sowie am Erasmus- und Max-Reger-Gymnasium durch Beamte des Ausbildungsseminars der Bereitschaftspolizei (Sulzbach-Rosenberg) Informationen zu den Themenbereichen Diebstahlsicherung von Fahrrädern, Fahrradpass und Smartphone-App.

Abgerundet wird dieser Tag zwischen 13 und 18 Uhr am Marktplatz durch eine Fahrradmesse mit den regionalen Fachfirmen Stadler, Brunner und Schillinger.

Am Mittwoch wiederholt sich der Fahrradparcours an der Albert-Schweitzer-Schule von 9 bis 12 Uhr.Dazu kommt ein etwa 20 Kilometer langer ADFC-Ausflug, der um 18 Uhr an der ACC-Westseite seinen Ausgangspunkt hat.

Rundfahrt durch Amberg

Am Donnerstag ist die Dreifaltigkeits-Grundschule zwischen 8 und 13 Uhr mit einer Verkehrsunterweisung seitens der Polizei für die drei vierten Klassen an der Reihe.

Den offiziellen Schlusspunkt setzt am Freitag um 14 Uhr eine einstündige Rundfahrt durch Amberg, ausgehend vom Marktplatz und endend gegen 15 Uhr im Biergarten des Kummertbräu. Mit von der Partie können neben OB Dandorfer, Vertretern von Politik, Verwaltung und AOK alle, sein, die dabei sein wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulamt (1548)Mai 2013 (9140)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.