Vor 25 Jahren
___ Es stand in der AZ ___

Marktplatz voller Leben

Zur Umweltwoche gestaltete die Stadt einen Tag unter dem Motto "Ein Marktplatz voller Leben". Veranstaltungen und Infostände drehten sich um "Müll vermeiden - keine Plastiktüten", "Wie kompostiere ich selbst?" und "Milch aus der Stählernen Kuh".

"Einschneidender Augenblick"

Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer nannte ihn einen "für die Geschichte des ERSC einschneidenden und erfreulichen Augenblick", getreu dem Motto "Was lange dauert, wird endlich gut". Das Stadtoberhaupt meinte damit den Spatenstich zur Generalsanierung des Eisstadions, der im Oktober 1990 vollzogen wurde. Die Sanierung kostete netto 6,6 Millionen Mark. Der von den ERSC-Offiziellen lang erwartete Moment führte Vertreter des Stadtverbandes für Sport, der Stadtverwaltung und des Clubs ebenso zusammen wie die beteiligten Firmen und Planer. (juh)

Beamte auf dem Trockenen

Vor 25 Jahren saßen 40 Beschäftigte des Sozial-, Jugend- und Rechnungsprüfungsamtes im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Trockenen. Sämtliche Wasserleitungen im damals neuen Ämtergebäude am Spitalgraben waren abgesperrt, alle Wasserhähne und Toiletten blieben trocken. Eine Wassertechnik-Firma spülte drei Tage lang alle Rohre in dem Gebäude mit fast 100-prozentiger Alkohollösung durch. Bereits bei der Inbetriebnahme im April 1990 hatte man bemerkt, dass das Wasser, das aus den Hähnen kommt, nicht geruchs- und geschmacksneutral war. (juh)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.