Vor 25 Jahren
___ Es stand in der AZ ___

Hallenbad weckt Interesse

Das neue Hallenbad weckt internationales Interesse. Nachdem sich bereits Fachleute aus Israel, Japan, China, England, Frankreich und Österreich vor Ort informiert hatten, schauen nun Architekten, Bauingenieure und Fliesenleger aus Göteborg und Stockholm auf der Baustelle vorbei.

Die schwedische Delegation begutachtet besonders das Foliendach und die Beckenlandschaft, deren eigenwillige Form an die Fliesenleger allerhöchste Anforderungen stellte, wie der zuständige Bauleiter Johann Schöppl betont. (juh)

Aufbruchserie im Stadtgebiet

Eine ganze Serie von Autoaufbrüchen beschäftigt die Kripo. In einer Nacht wurden dabei sieben Pkw geknackt, von den Tätern fehlt jede Spur. Die Automarder hatten es hauptsächlich auf die Radio-Cassetten-Geräte in den Fahrzeugen abgesehen. Sie erbeuteten drei Blaupunkt-, zwei Kennwood- und einen Pioneer-Radiorekorder. In einem Fall ließen die Täter außerdem eine Herrensonnenbrille im Wert von 120 Mark mitgehen. (juh)

Polizei warnt vor Betrügerin

Vor einer Betrügerin, die im Amberger Raum unterwegs ist, warnt die Polizeidirektion. Die Unbekannte dürfte etwa 60 Jahre alt sein und ist vor allem bei Geschäftsinhabern aufgetaucht, um angeblich für den Heimkehrerverband Spenden zu sammeln. Der Vorsitzende des besagten Vereins hat gegenüber der Polizei erklärt, dass die Rentnerin nicht zu einer Sammlung berechtigt ist. (juh)

600 Tonnen Sand und Salz

Jetzt ist er also da, der Winter - es soll ein ganz strenger werden. Dem Winterdienst der Stadt kann's egal sein. Denn die 60 Mann sind nach den Worten von Tiefbauamtsleiter Hans Kalb bestens vorbereitet auf die Saison. Acht Räum- und Streufahrzeuge stehen zur Verfügung, dazu kann auf acht Kleinschlepper zurückgegriffen werden. Außerdem stehen 600 Tonnen Sand und Salz zur Bekämpfung von Schnee und Glatteis bereit. (juh)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.