Vorfreude auf kleine "Löwen"

Gemeinsamkeiten gibt es zwischen den Fußball-Regionalligisten FC Amberg und TSV 1860 München II, die am Samstag, 26. September, um 14 Uhr im Stadion am Schanzl aufeinandertreffen, viele: Beide rangieren im Mittelfeld, beide bevorzugen den offensiven Stil, und die Trainer Timo Rost und Daniel Bierofka beendeten im Sommer 2014 ihre aktive Karriere.

"Wir treffen mit den Löwen auf eine sehr gute Mannschaft, die bestens ausgebildete Talente in ihren Reihen hat. Und nachdem Daniel und ich den offensiven Stil bevorzugen, wird das ein klasse Spiel, auf das wir uns ungemein freuen", meint Rost. Die Amberger müssen weiter auf den verletzten Andreas Graml (Wadenbeinköpfchenbruch) sowie auf den gesperrten Junior Torunarigha verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Benjamin Werner, der im Training einen Schlag auf seinen Knöchel bekommen hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.