Vorsicht - heiß und fettig: Bei McDonalds brennt eine Friteuse

Vorsicht - heiß und fettig: Bei McDonalds brennt eine Friteuse Da ging es etwas zu heiß her in der Küche des McDonalds-Restaurants an der Fuggerstraße. Am Sonntag gegen Mitternacht geriet dort eine Friteuse in Brand. Während die Feuerwehr mit einem Löschzug anrückte, brachten sich 25 Gäste und 8 Mitarbeiter in Sicherheit. Die Flammen schlugen derweil durch den Luftabzug nach oben. Feuerwehrleute, die mit schwerem Atemschutz und einem speziellen Kohlendioxid-Löscher ausgestattet waren, erstickten den Bran
Da ging es etwas zu heiß her in der Küche des McDonalds-Restaurants an der Fuggerstraße. Am Sonntag gegen Mitternacht geriet dort eine Friteuse in Brand. Während die Feuerwehr mit einem Löschzug anrückte, brachten sich 25 Gäste und 8 Mitarbeiter in Sicherheit. Die Flammen schlugen derweil durch den Luftabzug nach oben. Feuerwehrleute, die mit schwerem Atemschutz und einem speziellen Kohlendioxid-Löscher ausgestattet waren, erstickten den Brand. Danach kam ein Überdrucklüfter zum Einsatz, der den Qualm aus dem Gebäude blies. Per Teleskopmast (Bild) kontrollierten die Einsatzkräfte auch das Dach. Der Restaurantleiter zog sich eine leichte Rauchvergiftung zu. Er übernahm die Nacht über die Brandwache. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 50 000 Euro. Der Schnellimbiss ist vorübergehend geschlossen, soll aber bald wieder öffnen. Die Arbeiten zur Instandsetzung der Einrichtung laufen bereits. (upl) Bild: gf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.