Vorstandswahlen beim der CSU Gailoh - Stadtrat Ralf Kuhn kündigt an, in fünf Jahren nicht mehr ...
Problemloser Wechsel an der Spitze

Das neue Vorstandsgremium der CSU Gailoh (von links): Vorsitzender Christian Gunreben, die Stellvertreter Ralf Kuhn und Evi Bauer-König, Schriftführerin Margit Stöcklmeier-Heinrich, Kassiererin Christa List und Oberbürgermeister Michael Cerny. Bild: Uschald
(usc) Einen Wechsel an der Spitze vollzog der CSU-Ortsverband bei seiner Hauptversammlung. Zum Nachfolger von Bernhard Schöppl, der nicht mehr kandidierte, wurde der bisherige Schatzmeister Christian Gunreben gewählt. Den Vorstandsbericht hatte zuvor Stadtrat Ralf Kuhn erstattet, da Schöppl verhindert war.

Demnach ärgern sich die Gailoher nach wie vor über schadhafte Betonrandsteine. Vor einem Jahr sei zwar mit dem Auswechseln begonnen worden, allerdings nur als Stückwerk. So habe der Bauhof Löcher nur noch provisorisch mit Zementmörtel geschlossen. "Das stellt eine Unfallgefahr dar", monierte Kuhn. Deshalb richtete er sich direkt an Oberbürgermeister Michael Cerny, fällige Ausbesserungen abzuschließen.

Zufrieden zeigte sich der Ortsverband mit dem Ergebnis der Stadtratswahl, bei der Schöppl und Kuhn der Wiedereinzug gelang. Letzterer kündigte jedoch an, in fünf Jahren nicht mehr zu kandidieren. Als politischen Erfolg schreibt sich der Gailoher Ortsverband zugute, dass der Antrag, Kindergartenkinder bei Ausflügen im Bus-Nahverkehr kostenlos zu befördern, seit Januar 2014 umgesetzt wird. Ebenso habe sich die örtliche CSU dafür eingesetzt, dass der FSV Gärbershof beim Bau eines neuen Spielfelds samt Flutlichtanlage von der Stadt finanziell unterstützt wurde.

Das gelte auch für die Anschaffung neuer Schutzanzüge für die Feuerwehr von Gailoh und den Erlass einer Geschwindigkeitsbegrenzung von Tempo 30 im Bereich des Kindergartens. Da im Gewerbegebiet Gailoh laut Kuhn das letzte Grundstück inzwischen verkauft ist, plädiert der Ortsverband, für Handwerksbetriebe und mittelständische Firmen weitere Flächen auszuweisen. Ausdrücklich begrüßt hat die CSU auch den neuen Spiel- und Bolzplatz im Bereich der ehemaligen Moehl-Kaserne.

Trotz anstehender personeller Veränderungen bereiteten fällige Neuwahlen keine Probleme. Sie brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender Christian Gunreben, Stellvertreter Evi Bauer-König, Ralf Kuhn und Bernhard Schöppl, Schriftführerin Margit Stöcklmeier-Heinrich, Kassiererin Christa List. Zu Kassenrevisoren wurden Hubert Matzke und Josef Lehmeier gewählt, Beisitzer sind Werner Laurer, Johannes Hüttner, Annemarie und Kornelia Schmid. In die Kreisvertreterversammlung schickt der Ortsverband Christian Gunreben, Evi Bauer-König, Bernhard Schöppl, Christa List und Ralf Kuhn.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.