Vortrag von Irmgard Popp im Marienheim
Alte Gemüsesorten oftmals neu entdeckt

Verschiedene Gemüse- und Kräutersorten gab es auch zum Anfassen und Ausprobieren. Damit wurde der Vortrag von Gartenbäuerin Irmgard Popp (links) aus Hausen zugleich zu einem Erlebnis für die Senioren. Bild: hfz
Als Beitrag einer landwirtschaftlichen Aktionswoche "Steckrüben, Pastinaken & Co" hielt die Bäuerin Irmgard Popp aus Hausen einen aufschlussreichen Erlebnisvortrag im Caritas-Marienheim. Im Mittelpunkt standen der Anbau und die Verwendung alter sowie neuer Gemüse- und Kräutersorten.

Dazu hatte die Referentin jede Menge Anschauungsmaterial aus ihrem Garten mitgebracht. Die Bewohner staunten nicht schlecht, was Popp mitgebracht hatte: mexikanische Minigurken, die wie Stachelbeeren aussehen, Zucchini in Kürbisform, Spaghetti-Kürbisse, gelbe Rote Bete, violette und gestreifte Tomaten, Pastinaken, Meerkohl, Kichererbsen oder Linsen am Strauch und diverse Kartoffelsorten.

Die ausgebildete Gartenbäuerin wusste viel über die Inhaltsstoffe und Wirkungsweise von Heil- und Gemüsepflanzen. Gespannt lauschten die Zuhörer dem rund zweistündigen Vortrag der Referentin, die auch Führungen in ihrem Garten anbietet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.