Warten auf ersten Auswärtssieg

In der Regionalliga Bayern steht an diesem Wochenende der erste Spieltag der Rückrunde an. Blickt man noch einmal zurück auf die ersten 17 Spiele, dann scheint eines klar: Der Aufstieg führt wohl nur über Jahn Regensburg. Der FC Amberg hat ein großes Ziel

Wie man den SSV Jahn aber bezwingt, das hat am Dienstag der 1. FC Nürnberg II beim 3:1-Heimsieg gegen die Regensburger gezeigt. Doch trotz der Niederlage haben die Regensburger noch immer vier Punkte Vorsprung auf den neuen Zweitplatzierten, eben den 1. FC Nürnberg II, und den FC Bayern II (3.). Der hat aber seinerseits noch ein Nachholspiel gegen Unterhaching in der Hinterhand. Zur Spitzengruppe kann man auch sicher noch Burghausen und Unterhaching zählen. Von Platz 6 bis zum ersten Abstiegsrelegationsplatz 15 sind es nur zehn Punkte Unterschied - es geht also richtig eng zu.

Die "Schnüdel" warten

Die besten drei Teams der Spitzengruppe sollten an diesem 18. Spieltag im Normalfall aber keine Probleme bekommen. Der Jahn Regensburg muss zu Viktoria Aschaffenburg (16.), wo der neue Trainer Rudi Bommer aus seinen ersten zwei Partien an der Seitenlinie noch keinen Punkt holen konnte. Die "Zweite" des Clubs reist zum Tabellenletzten aus Schweinfurt. Die "Schnüdel" warten seit sieben Spielen auf einen Dreier, den letzten gabs Anfang September gegen die kleinen Münchner Löwen. Und auch die kleinen Bayern sind zu Hause Favorit gegen den FV Illertissen (7.) - wobei das ja nicht immer etwas heißen muss, wie auch zuletzt das 2:2 gegen den FC Amberg im Grünwalder Stadion zeigte.

Spannender dürfte es bei den drei Partien zwischen den direkten Tabellennachbarn zugehen: Der FC Ingolstadt II (6.) empfängt die SpVgg Unterhaching (5.), der TSV Rain/Lech (12.) den TSV Buch (13.) und der FC Amberg (9.) reist am ersten Rückrundenspieltag zum Tabellennachbarn FC Memmingen (10.).

Nachbarschaftlich wird es dann aber nicht unbedingt zugehen, wenn in der Memminger Arena angepfiffen wird. Die Schwaben haben, so wie der FC Amberg, derzeit 22 Punkte auf dem Konto. Für das Saisonziel "einstelliger Tabellenplatz" gilt es also noch einige Zähler zu holen. Ein Sieg gegen den FCA wäre da schon mal ein guter Anfang - zumindest aus Sicht der Memminger - um die sechste Regionalligasaison in Folge gut zu Ende zu bringen. Das einzige Trainer-Duo der Liga, nämlich Christian Braun und Thomas Reinhardt, wird sich dafür etwas einfallen lassen. Das wird FCA-Trainer Timo Rost aber wohl auch - schließlich soll irgendwann ja mal der erste Amberger Auswärtssieg der Saison geholt werden. Und geht's nach Rost, darf das gern schon in Memmingen passieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.