Weiß-blau ist Trumpf: Senioren feiern ihr Oktoberfest
Eine eigene Wiesn

Zünftig war sie, die Mittagswiesn im Clementine-von-Wallmenich-Haus Amberg: Da waren sich alle, von den Senioren über die Betreuerinnen bis hin zur Heimleiterin Tatjana Richter alle einig. "Mit der Mittagswiesn haben wir eine Form gefunden, unser eigenes Oktoberfest im Haus zu feiern", sagte die Heimleiterin. Beste Laune brachten die Senioren dann auf die Wiesn mit - dazu war der Speisesaal des Wohn- und Pflegezentrums weiß-blau geschmückt worden. Musikus Hans Bumes (Quetschn) sorgte für zünftige Oktoberfest-Stimmung.

Zwei Schläge reichen

Tatjana Richter hieß die Senioren willkommen und stach dann mit Hausmeister Alfons Schmidl das erste Fass Bier an. Schmidl brauchte nur zwei Schläge, um "O'zapft is" zu verkünden. Nachdem alle Wiesn-Besucher mit einem Seidl Bier oder Radler versorgt waren, stießen sie mit einem Prosit der Gemütlichkeit an. Aufgetischt wurden angebratener Leberkäse oder Wiener mit Erdäpfelsalat - beides kam gut bei den Senioren an. Nach dem Mittagessen spielte Hans Bumes noch einmal zünftig auf. Die Senioren schunkelten und sangen bei den Liedern gerne mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.