Weiter Angst vor Drohnen

Für die Bürgerinitiative "Keine Drohnen in der Oberpfalz" betonte deren Vorsitzende Heidi Kaschner, dass Grafenwöhr für einen Krieg aufgerüstet werde. Darauf ließen etwa 51 Millionen US-Dollar schließen, die für eine Fahrzeug-Instandsetzungshalle ausgegeben würden. Ein Drohenabsturz Anfang November 2014 im Truppenübungsplatz Hohenfels sei immer noch nicht aufgeklärt. Wenn der Freistaat Bayern sich weigere, neue Windräder zu genehmigen, könnte das auch seinen Grund darin haben, dass Korridore für Drohnenflüge freigehalten werden sollen. Das Schlimme an Drohnen sei, so Heidi Kaschner, dass sie biologische oder chemische Waffen nahezu lautlos an jeden Punkt der Erde bringen könnten. (gfr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.