Weltmeister im Kickboxen

Auf dem Foto von links: Aynur Öztürk und Mert-Ali Öztürk.
Lokales
Amberg in der Oberpfalz
14.10.2014
178
0

Zuerst probierte es ein Amerikaner, dann ein Ire, danach ein Engländer und zum Abschluss wieder ein US-Amerikaner, aber der Amberger Mert-Ali Öztürk war einfach besser.

Vom 4. bis 9. Oktober fand in Dublin (Irland) die diesjährige Kickbox-Weltmeisterschaft der World Karate & Kickboxing Commission (WKC) statt. Die Geschwister Aynur und Mert-Ali Öztürk aus Amberg schafften es durch zahlreich gewonnene Meisterschaften ins Nationalteam der WKC Germany aufgenommen zu werden.

800 Kämpfer

Für die beiden Sportler des TaekwonDo- und Kickboxclub Amberg war die Teilnahme an der WM der Lohn für die harte Trainingsarbeit der vergangenen Monate. Der deutschen Nationalmannschaft standen 800 Kämpfer aus Mexico, Schottland, Irland, England, USA, Kanada, Argentinien und Brasilien gegenüber.

Bronze der Lohn

Aynur Öztürk, die in der Klasse U 15 plus 60 kg im Leichtkontakt an den Start ging, kämpfte sich erfolgreich durch die Vorrunden und verlor das Halbfinale nur ganz knapp gegen eine Kämpferin aus Kanada. Mit dem dritten Platz schaffte sie den Sprung aufs Treppchen auf dem sie mit einer Bronzemedaille geehrt wurde. Im Teamkampf holte Öztürk mit den anderen Kämpfern der Nationalmannschaft den dritten Platz für Deutschland.

Mert-Ali Öztürk ging in der Klasse U 13 plus 60 kg ebenfalls im Leichtkontakt an den Start. Öztürk, der auch ein bereits erfahrener Boxer ist, standen gleich 14 Gegner in seiner Gewichtsklasse gegenüber. Der Amberger Realschüler kämpfte sich souverän durch die Vorrunden. Im Achtelfinale bezwang er seinen Gegner aus den USA. Bald darauf folgte das Viertelfinale, in dem es Öztürk mit einem verbissen kämpfenden Iren zu tun hatte. Auch hier hieß es am Ende: Sieger Öztürk. Noch am gleichen Tag fand das Halbfinale statt. Der Amberger punktete gegen einen Engländer mit zahlreichen Fußkicks zum Körper und blitzschnellen Boxtechniken zum Kopf seines Gegners.

Mit Kicks

Mit diesem Sieg stand er nun im Finale, das dann zwei Tage später stattfand. Jetzt ging es für Öztürk um alles. Trotz einer Fußverletzung, die er sich im Halbfinale zugezogen hatte, hielt er seinen Finalgegner aus den USA mit schnellen Meidbewegungen und Kontertechniken in Schach. Immer wieder punktete Öztürk mit einer Vielzahl von Kicks, die er mit Boxtechniken kombinierte. Nach einem spannenden Kampf stand Öztürk ganz oben auf dem Treppchen und durfte als neuer Weltmeister die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Gleich elf Weltmeistertitel gewannen die Kämpfer der WKC Germany bei dieser WM.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.