Wendlandnachfahren stellen bei A.K.T. aus: Die Werke der ehemaligen Studenten
Großer Einfluss auf Kunstwelt

A.K.T. zeigt Werke ehemaliger Studenten des verstorbenen Professors Gerhard Wendland. Bild: hfz
Dem A.K.T.-Kunstverein ist es gelungen, eine besondere Ausstellung nach Amberg zu bringen: Von Freitag, 9., bis Sonntag, 25. Oktober, zeigen die Wendlandnachfahren einige ihrer Werke in der Galerie im Kunstkombinat. Bei den Künstlern handelt es sich um eine lose Gruppe von ehemaligen Studenten des 1986 verstorbenen Gerhard Wendland. Der Professor an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg war einer der wichtigsten Vertreter des abstrakten Expressionismus in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Vernissage am Freitag

Er gilt als stilbildend, sein Einfluss auf die heutige Kunstwelt kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Zu den Wendlandnachfahren gehören bekannte Künstler wie Professor Peter Angermann und der Filmemacher Herbert Achternbusch, der auch im Bereich der bildenden Kunst tätig war. In der Ausstellung sind auch Werke von Gerhard Wendland selbst zu sehen. Die Vernissage ist am Freitag um 19.30 Uhr im Kunstkombinat (Neustift 47). Zu sehen sind die Werke freitags und samstags, jeweils von 15 bis 18 Uhr.

Herbert Achternbusch ist dem Publikum eher als Autor, Regisseur und Produzent von skurrilen und provozierenden Filmen bekannt, hat aber auch ein umfangreiches künstlerisches Oeuvre geschaffen. Aus gesundheitlichen Gründen kann er laut Pressemitteilung des Kunstvereins nicht an der Vernissage teilnehmen. Professor Peter Angermann hat bereits bei A.K.T. ausgestellt. Der Künstler, Fotograf und Designer Stanislaw Glowacki war Gründer und Direktor der Schwandorfer ART-Galerie und des Kunstforum 1 in Stegen. Werke von Zenon Glowacki haben bereits die Städte Amberg und Nürnberg gekauft. Der Zugehörigkeit des Ambergers Achim Hüttner zu den Wendlandnachfahren ist es zu verdanken, dass die Schau hier gezeigt wird. Neben den in Nürnberg lebenden freischaffenden Künstler Wolf Sakowski zeigen auch Christa Varadi, die unter anderem bei Joseph Beuys studierte, und Bernhard Vetter, Meisterschüler bei Gerhard Wendland, die Ergebnisse ihrer Arbeit.

An Kairoer Universität

Gerlinde Wendland ist die Nachlassverwalterin von Gerhard Wendland. Ihre Tätigkeit als Künstlerin und Kunstpädagogin übte sie auch an der Heliopolis-Universität in Kairo aus. Reiner Zitta, der sich selbst als "Umkreisgestalter" bezeichnet, ist für seine filigranen Zeichnungen ebenso bekannt, wie für seine monumentalen Skulpturen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.