Werner Mois feiert heute seinen 70. Geburtstag - Betriebsratsvorsitzender der Luitpoldhütte und ...
Von Raigering bis auf den Chimborazo

Der ehemalige Stadtrat und Betriebsratsvorsitzende der Luitpoldhütte, Werner Mois, wird heute 70 Jahre alt. Er hat sein ganzes Leben in Raigering verbracht. Bild: Hartl
Es hat tatsächlich einmal drei Monate gegeben, in denen Werner Mois nicht in Raigering gewohnt hat. "Da war ich kurz mal in Karmensölden", sagt er. Ansonsten aber sei seine Raigering-Bilanz absolut makellos. Heute feiert Werner Mois daheim in Raigering seinen 70. Geburtstag. Mit seiner Frau Maria, seinen Freunden und natürlich auch mit beruflichen und politischen Wegbegleitern der vergangenen Jahrzehnte.

Acht Jahre Volksschule - sieben davon schon in der neuen Schule in Raigering, Lehre, Bundeswehr, Festanstellung in der Luitpoldhütte bis zu seiner Pensionierung. Das sind nur die äußeren Daten von Werner Mois Lebensweg. Denn die letzten 16 Jahre seiner Zeit in der LH war er freigestellter Betriebsratsvorsitzender, beerbte 1987 den späteren Arbeitsdirektor Alfred Säckler in diesem Amt. "Von Salzgitter über Hallberg bis zum Franzosen habe ich alles mitgemacht", erzählt er.

Als Werner Mois in der Luitpoldhütte angefangen hat, waren dort noch 900 Menschen in Lohn und Brot, als er ausschied waren gerade noch 350 da. "Wir mussten ja auch viele Entlassungen machen", so erinnert er sich zurück. "Da sind schon immer wieder die Frauen der Betroffenen gekommen und haben gefragt, ob es nicht auch anders geht." Irgendwie, so Mois, IG-Metall-Mitglied seit 1970, ist es immer wieder gegangen. "Wenn auch oft mit der Faust in der Tasche."

"Weil ich immer so schlecht Nein sagen konnte" wurde Werner Mois 2002 auch noch Stadtrat. Er ließ sich überreden, zu kandidieren und wurde prompt gewählt. Sechs Jahre später ließ er sich bewusst auf einen schlechten Listenplatz setzen, wurde aber beinahe noch einmal ins Rathaus berufen. Und bei der letzten Wahl schaffte es Mois locker, von Platz 40 auf 21 vorgehäufelt zu werden. "Ich habe meine Stimmen gebracht", sagt er stolz. Von 1998 bis 2000 war der notorische Nicht-Nein-sagen-Könner auch Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Raigering, seither hat er noch das Amt des Stellvertreters inne. Mitglied im Vorstand des SV Raigering ist Mois natürlich auch. Lange trat er für die stolzen Panduren aktiv gegen den Fußball, erst bei den Aktiven, später bei den Alten Herren. Auch mit fast 70 würde er gerne noch ab und zu ein bisschen kicken - die künstliche Hüfte lässt das aber nicht mehr zu. "Dafür spiele ich halt jetzt Tennis", sagt Mois.

Übrigens ist der eingefleischte Raigeringer kein notorischer Stubenhocker. Mit Ehefrau Maria war er schon in Tibet, in Nepal, Namibia, Patagonien, Argentinien oder Ecuador. "Mein höchster Berg ist der Chimborazo", sagt der leidenschaftliche Alpinist voller Stolz. Auch wenn er sich nicht jeden Tag auf 6300 Metern Höhe bewegt, Berge spielen in seinem Leben ein große Rolle. Sommers wie winters, zu Fuß oder mit Ski ist er hier unterwegs. Übrigens auch in seiner Heimat: Jeden Mittwoch macht er mit seinen Freunden einen Ausflug zu Fuß oder mit dem Rad. Die Wanderfreunde werden mit Werner Mois heute auch ordentlich anstoßen auf seinen 70. Geburtstag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.