"White No. 1" mit voluminösem Sound und effektvoller Lichttechnik
Perfekte Party im Autohaus

Das, was bis vor eineinhalb Jahren an den Franzosenäckern das Autohaus Peter war, wurde in der Nacht zum Samstag zu Ambergs erster Party-Adresse. Bild: Andreas Brückmann

Voluminöser Sound für die Ohren, effektvolle Lichttechnik für die Augen und ein Veranstaltungsort, der in dieser Art seinesgleichen sucht. Die "White No. 1"-Party übertraf am Freitagabend im ehemaligen Autohaus Peter an den Franzosenäckern alle im Vorfeld angepriesenen Erwartungen.

Amberg. Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung von Jonas und Christian Falkenstein, die mit ihrer Band "Jo and the Dudes" auch gleich den ersten Teil des Programms übernahmen. Dabei überzeugte die Formation durch Acoustic-Pop-Rock. Dies kam bei den zu diesem Zeitpunkt bereits anwesenden Hunderten von Gästen bestens an.

Gut zweieinhalb Stunden standen die Falkensteins mit Simon Pronath, Johannes Krusche und Moritz Ringeisen auf der Bühne, gaben fast eine halbe Stunde lang unter viel Beifall eine Zugabe nach der anderen. Nach dem Liveauftritt oblag es DJ MC Hollywood, das Partyvolk musikalisch durch den Rest der Nacht zu begleiten. Und dies tat er mit einem guten Mix aus R & B sowie Black- und Club-Sound. Die gut 1000 Besucher tanzten und feierten ausgelassen bis hinein in die frühen Morgenstunden.

Bester Sound für die Ohren, effektvolle Lichttechnik für die Augen und ein Veranstaltungsort, der seines gleichen sucht. Die "White No. 1" Party, die am Freitagabend im ehemaligen Autohaus Peter an den Franzosenäckern über die Bühne ging, erfüllte alle im Vorfeld angepriesenen Erwartungen an das Event.

Neben dem guten musikalischen Mix aus Konzert und elektronischen Klängen dürfte auch die Lokalität selbst für die gute Stimmung gesorgt haben. Durch die offene und weiträumige Bauweise des ehemaligen Autohauses kamen die Lichteffekte voll zur Geltung, der ausgegebene Dresscode für den Abend ganz in Weiß gekleidet zu erscheinen, wurde von den meisten eingehalten, was somit auch einen ganz besonderen visuelle Bereicherung darstellte.

Am Schluss bleibt somit nur eine Frage offen. Warum ist man nicht schon früher darauf gekommen, das ehemalige Firmengebäude für Veranstaltungen dieser Art zu verwenden? Denn: Am Freitagabend zeigte sich, dass es hierfür bestens geeignet ist.

Jonas und Christian Falkenstein haben mit ihrer Party eventuell einen neuen Grundstein gelegt, um das Amberger Nachtleben wieder etwas lebhafter zu gestalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.