Wilde Hexen wollen Spaß

Das Amberger Hexentreiben, veranstaltet vom Stadtmarketing-Verein, hat Tradition. Am Donnerstag, 12. Februar, sorgen die Amberger CSU-Hexen zusammen mit ihren Kolleginnen aus Kümmersbruck wieder für eine Menge Spaß. Zuerst in den Rathäusern und einem Seniorenheim, ab circa 15.10 Uhr geht es am Amberger Marktplatz rund. Bild: Steinbacher
Eines gleich zuerst: Vor diesen Hexen muss sich keiner fürchten. Im Gegenteil, die wilden Weiber mit krummen Nasen und Besen in Händen haben am Unsinnigen Donnerstag nur gute Absichten. "Wir wollen einfach wieder etwas Spaß in die Rathäuser, Straßen, Geschäfte und Seniorenheime bringen", formulierte es Oberhexe Gertraud Neiswirth bei der Plakatvorstellung am Dienstag im Café Zentral.

Neu an dem munteren Faschingstreiben ist: Es werden zwei Rathäuser erstürmt. Spitzhütige Verstärkung für die Amberger CSU-Hexen kommt von der Frauen-Union Kümmersbruck. Der Zeitplan am Donnerstag, 12. Februar: 11.30 Uhr Sturm aufs Kümmersbrucker Rathaus; 14 Uhr Hexentreiben im Seniorenheim der Diakonie in der Hellstraße, anschließend Marsch in die Stadt; 15.10 Uhr Sturm aufs Amberger Rathaus; 17.30 Uhr Kinderaktion mit der Tanzschule Seidl-Schwandner; ab 18 Uhr Hexennacht mit den Quertreibern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.