Wilde Shamrock Touring Theatre begeistert Schüler
Diese Schauspieler machen Musik

Auch im Bereich der allgemeinbildenden Fächer schafft die Berufliche Oberschule den schwierigen Spagat zwischen Theorie und Praxis, zwischen Erlernen und Erleben. Diesem hohen Anspruch wurde mit dem Wilde Shamrock Touring Theatre Rechnung getragen.

Die Veranstaltungsreihe begann laut Pressemitteilung mit einem englisch- und irischsprachigen Liederabend, den die Englischfachschaft der Beruflichen Oberschule in Kooperation mit dem Sprachenzentrum der Ostbayerischen Technischen Hochschule organisierte. Der aus Dublin stammende Ire Ray Grassick stellte seinen Landsleuten sein Kate's Irish Pub für den Abend zur Verfügung und bot Übernachtungsmöglichkeiten für alle sechs Mitglieder der Musikgruppe.

Dubliners und Thin Lizzy

Das umfangreiche Repertoire der Band erstreckte sich in dem gut besuchten Pub von traditionellen, irischen Volksliedern, die teilweise in gälischer Sprache gesungen wurden, über Eigenkompositionen bis hin zu Eigeninterpretationen von Liedern bekannter Künstler wie The Dubliners, Johny Cash, Thin Lizzy und Amy Winehouse. Zahlreiche Klassiker wie Greensleeves oder Molly Mallone brachten das Publikum langsam aber sicher in Mitsingstimmung.

Der Abend hatte viele Höhepunkte und bot mitreißende Überraschungen wie eine Irish-Dance-Einlage des Bandleaders Vincent Moran, bei der auch das Publikum einbezogen wurde. Nach etwa zwei Stunden endete der Evening of Song bei tosendem Applaus.

Shakespeares Leben

Der zweite Teil der Veranstaltungsreihe am nächsten Tag wurde William Shakespeare gewidmet, der in diesem Jahr seinen 450. Geburtstag gehabt hätte. Dazu spielte das Wilde Shamrock Touring Theatre zweimal das Stück The Life and Times of William Shakespeare in der Mehrzweckhalle des Beruflichen Schulzentrums.

Anschaulich und humorvoll inszenierte die Theatergruppe die wichtigsten Lebensstationen des wohl größten Dichters Englands, von seiner Geburt 1564 in Stratford-upon-Avon bis zu seinem Tod 1616. Noch in jungen Jahren trieb die Geldnot Shakespeare in die Metropole London, die damals bereits 200 000 Einwohner zählte, und verdingte sich dort als Schauspieler und Schriftsteller bei der damals berühmtesten Theatergruppe Lord Chamberlain's Men. In über 20 Jahren wurde er dort zu einem einflussreichen Mann und bekannten Schriftsteller sowie zum Mitbesitzer eines der größten Theaterhäuser vor Ort, dem Globe Theatre. Seinen Lebensabend verbrachte der Schriftsteller in seinem Geburtsort Stratford-upon-Avon.

Aus dem reichhaltigen Werk hatten sich die Schauspieler um den Artistic Director Vincent Moran drei Stücke herausgepickt: den Sommernachtstraum, Romeo und Julia und Macbeth, aus denen das Trio ausgesuchte Szenen nachspielte. Bei einer Szene mussten auch zwei Gäste aus dem Publikum ran, schließlich galt es die fehlenden Requisiten, die Mauer und den Mond zu besetzen, die unter großem Applaus auch ein paar Sätze zu dem Schauspiel beitragen durften. Mit viel Wortwitz und spontanen Einlagen wussten die drei Schauspieler ihr Publikum immer wieder in die Handlung mit einzubeziehen.

In musikalischen Beiträgen zwischen den Szenen und am Ende der Vorführung stellten die Schauspieler auch ihr musikalisches Talent unter Beweis. Dafür gab es stürmischen Applaus der 400 Schüler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.