Wingershofer Tor leuchtet jetzt auch

Auch am Wingershofer Tor hängt jetzt eine Weihnachtsbeleuchtung. Die Idee, sie anzubringen, hatte die Amberger Stadtwache. 120 Meter Leuchtgirlanden und drei große beleuchtete Sterne schmücken das historische Mauerwerk. Man könnte durchaus darüber nachdenken, sagte Oberbürgermeister Michael Cerny, auch die anderen Stadttore zu illuminieren. Bild: Huber
Pünktlich zum Adventsbeginn sorgt die Stadtwache für Aufsehen - mit einer eigenen Weihnachtsbeleuchtung an "ihrem" Wingershofer Tor. In Eigenregie wurden 120 Meter Leuchtgirlanden und drei große beleuchtete Sterne angebracht. Bemerkenswert und einmalig daran sei, betonte Hauptmann Walter Hellmich, dass ein Stadttor bisher noch nie auf diese Weise illuminiert wurde.

Beim Anschalten der Lichterketten bedankte sich Hellmich bei den Mitgliedern und vor allem bei "Strom-Mann" Wolfgang Fahrnholz für die Arbeit an diesem neuen Projekt. Sein Dank galt aber auch Oberbürgermeister Michael Cerny, der bei der Suche und der Beschaffung des Materials unbürokratisch und schnell geholfen habe. Von der Idee bis zur Ausführung seien gerade mal sechs Wochen vergangen. Cerny seinerseits lobte Hauptmann und Wache für die rasche Umsetzung: "Ihr seid wieder einmal Vorreiter und habt eindrucksvoll bewiesen, dass ein weihnachtlich beleuchtetes Stadttor einen Besuch der Innenstadt stimmungsmäßig geradezu herausfordert. Und genau das wollen wir. Die Stadtwache hat uns hier Möglichkeiten aufgezeigt, und wir sollten sie nutzen. Jetzt liegt es an uns, zu überdenken, wie man auch die anderen Tore und Mauern mit einbeziehen könnte."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.