"Wir schmeißen niemanden raus"

In der gesamten Oberpfalz haben wir noch niemanden, der auf der Straße, im Zelt oder in einem Container leben muss.
Auch aus einem anderen Grund ist laut Regierungssprecher Joseph Karl weiterer Wohnraum für Flüchtlinge gefragt. In der Oberpfalz gebe es derzeit 150 Kinder, Frauen und Männer, deren Asylanträge bewilligt wurden und die aus den Sammelunterkünften oder dezentralen Quartieren ausziehen dürften. Das Problem: Man habe keine Wohnungen, in denen sie untergebracht werden könnten. Karl beruhigte aber: "Wir schmeißen niemanden raus."
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.