Wöhrl-Aktion bringt Maltesern 5000 Euro als Spende
Gut gesammelt

Thorsten Schmitz (Mitte), Geschäftsführer bei Wöhrl, übergab den 5000-Euro-Scheck an Dr. Frank Becker (links) und Alexander Pereira (rechts) von den Maltesern. Bild: hfz
Insgesamt 14,9 Tonnen an Altkleidern sammelte das Wöhrl-Haus in Amberg im Februar bei einer Aktion zugunsten der Malteser. Den Erlös von 3500 Euro stockte das Unternehmen auf 5000 Euro auf, die nun gespendet wurden.

Bei der Aktion waren Kunden aufgerufen worden, aussortierte Kleidung für einen guten Zweck abzugeben. Als Dankeschön erhielten sie für jedes abgegebene Kilo einen Drei-Euro-Gutschein für den nächsten Einkauf bei Wöhrl. Verantwortlich für das Projekt waren die Auszubildenden des Bekleidungshauses. Sie nahmen nicht nur die Altkleider entgegen, sondern koordinierten auch die Weitergabe an den Verwerter. Robert Kraus, Geschäftsleiter in Amberg, freute sich über die positive Resonanz: "Mit dem Ergebnis der Aktion können wir sehr zufrieden sein. Sie stellt nicht nur eine wertvolle Erfahrung für unsere Azubis dar, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag für die Arbeit der Malteser."

Das Geld fließt in das Projekt "Leben im Alter", das ältere Menschen im Alltag unterstützt. "Wir freuen uns, wenn sich Unternehmen sozial engagieren und ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen", sagte Alexander Pereira, Diözesangeschäftsführer der Malteser. Nach dem Februar-Erfolg kündigte Wöhrl-Geschäftsführer Thorsten Schmitz eine Neuauflage im August an. Kunden erhalten dann erneut die Möglichkeit, ihre Altkleider bei Wöhrl abzugeben und sich dafür einen Preisnachlass zu sichern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.