Wohin mit dem fahrbaren Untersatz beim verkaufsoffenen Sonntag?
Service für die Autofahrer

Für die Besucher, die mit dem Auto zum verkaufsoffenen Sonntag kommen, ist Amberg bestens ausgestattet, denn mit 2300 Stellplätzen stehen ausreichend Parkmöglichkeiten in und um die Altstadt herum zur Verfügung.

Für einen längeren Aufenthalt in der Stadt empfehlen sich die vier Tiefgaragen direkt am "Amberger Ei" mit günstigen Parkgebühren, von denen aus man in wenigen Gehminuten die Einkaufsmeile erreicht.

Auf Besucher warten die Parkgarage am Ziegeltor mit 257 Stellplätzen (Einfahrt über den Pfalzgrafenring), die Parkgarage am Kurfürstenbad mit 242 Stellplätzen (Einfahrt über den Schießstätteweg), das Parkdeck an der Kräuterwiese mit 285 Stellplätzen (Einfahrt über die Sulzbacher Straße) und das Parkdeck an der Marienstraße mit 413 Stellplätzen (Einfahrt über die Marienstraße.

Außerdem gibt es noch 117 Außenparkplätze neben dem Parkdeck an der Marienstraße, den Parkplatz am Schießstätteweg mit 388 Stellplätzen (Einfahrt über den Schießstätteweg), die Theatergarage mit 112 Stellplätzen (Einfahrt über die Mühlgasse) und die Tiefgarage am Bahnhof mit 191 Stellplätzen (Einfahrt über den Kaiser-Ludwig-Ring). Darüber hinaus stehen noch 397 Parkplätze in der Altstadt zur Verfügung, der Parkplatz am Klinikum mit 75 Stellplätzen (Einfahrt über die Marienstraße) und der Parkplatz an der Ruoffstraße mit 28 Parkplätzen (Einfahrt über die Ruoffstraße).

500 Parkplätze an der Fachhochschule (Einfahrt über die Sechserstraße oder die Infanteriestraße) sind ebenso wie die 178 Parkplätze am Hockermühlbad (Einfahrt über die Hockermühlstraße) und die 142 Parkplätze Am Schanzl (Einfahrt über die Werner-von Siemens-Straße) gebührenfrei.

Amberg erlaubt übrigens auch stressfreies Parken in der Innenstadt auf den Kurzzeitparkplätzen, die mit einer Parkdauer von zwei Stunden für schnelle Erledigungen geeignet sind und bequem bargeldlos per Handy bezahlt werden können. Nachwerfen per SMS ist hier ebenfalls möglich.

Auch der "Citybus" ist mit dem ausgebauten ÖPNV-Netz eine hervorragende Möglichkeit, schnell und günstig zum entspannten Einkauf in das Herz der Vilsstadt zu gelangen. Nicht zu vergessen sind die guten Radweganbindungen, auf denen man sportlich das Amberger Ei erreichen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.