Zahlen nicht politisieren

(zm) Die Flüchtlingsdiskussion ist ihm schon heiß genug. Immer wieder in die jeweiligen Argumentationen geworfene Zahlen sollten deshalb nicht politisch instrumentalisiert werden. Das ist eines der zentralen Anliegen des Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer. Wirklich seriöse und verlässliche Prognosen seien nur sehr schwer abzugeben, da binnen kurzer Zeitspannen völlig neue Verhältnisse herrschen könnten. Die für heuer angekündigten Flüchtlinge in einer Größenordnung von 300 000 Menschen, die nach Deutschland wollen, ist für Neumeyer zu tief gegriffen. Er rechnet mit 500 000 bis 600 000. 15 Prozent davon muss Bayern aufnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.