Zahnmedizinische Fachangestellte: Amberger Auszubildende mit Notenschnitt von 2,0 Kammer-Beste
Michaela Mohns ganz vorne mit dabei

Klassenleiterin Elfriede Schwab (links) und Fachlehrerin Christine Pemsel (rechts) ehrten die besten Absolventinnen. Kammerbeste wurde Michaela Mohns (Mitte mit Blumenstrauß). Bild: hfz
Zähne zusammenbeißen, und durch: Die Zahnmedizinischen Fachangestellten aus dem Beruflichen Schulzentrum erhielten im Prüfeninger Schlossgarten zu Regensburg zusammen mit Auszubildenden aus Cham, Neumarkt, Regensburg und Weiden ihre Abschlusszeugnisse. Der Zahnärztliche Bezirksverband Regensburg hatte die rund 160 Abschlussschülerinnen festlich zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Der Schwandorfer Dr. Ingo Lang, seines Zeichens stellvertretender Vorsitzender des Zahnärztlichen Bezirksverbands, nahm den jungen Frauen die Aufregung: "Der erste berufliche Abschnitt des Lebens wäre geschafft." Nun eröffneten sich weitere Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung, zum Beispiel zur Prophylaxe-Assistentin, zur Dentalhygienikerin oder zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin. Nach den Grußworten folgten mehrere humorvolle Gesangsstücke des Vokalquartetts ehemaliger Regensburger Domspatzen. Ingo Lang und Dr. Elke Umhöfer-Weigert, Ausbildungsberaterin und Referentin für Praxismitarbeiter, überreichten am Ende der Veranstaltung die Zeugnisse. Schulbeste im Kammer-Bezirk ist Michaela Mohns (Note 2,0) von der Praxis Dr. Gerd Grabowski aus Amberg. Berufsschulbeste sind Michaela Mohns (1,85) und Katharina Fellner (1,85) aus Wernberg-Köblitz sowie Corinna Wiesent (2,21) von der Praxis Ariane und Thilo Raap aus Königstein.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.