Zeichentrick, Kammerspiel und Effekte

Von skurril bis anrührend, von desillusionierend bis lustig - klassischer Zeichentrick neben Animation, Kammerspiel neben Bombast-Effekten: Beim Kurzfilmwettbewerb war alles vertreten. Das machte es nicht gerade leicht, den jeweiligen Favoriten zu finden, für den die Zuschauer in der Pause per Smartphone oder I-Pad abstimmen konnten. Ihr Voting wurde dann noch durch die Entscheidung der dreiköpfigen Jury ergänzt, die dieses Jahr aus Martin Helm vom Kulturverein, Kristina Sandig von der Amberger Zeitung und Anne Schleicher aus Schwandorf, der Organisatorin des dortigen Zwickl-Kino-Festes, bestand. Dieses Trio musste sich ebenfalls auf seine drei Favoriten einigen. Seine Eingabe erhöhte dann die Zuschauerstimmen der jeweiligen Beiträge beim dritten Platz um 25, beim zweiten um 50 und beim ersten Platz um 100 Prozent. Dadurch würfelte es ein paar (Zuschauer-)Platzierungen durcheinander - beim Sieger (er bekam 500 Euro) jedoch waren sich alle überraschend einig. (waj)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.