Zeit zum Entschleunigen

Bei der Versammlung des Frauenbund-Bezirks Amberg stand die Neuwahl des Vorstands an, bei der die bisherige Vorsitzende Irene Zeller (Mitte) in ihrem Amt bestätigt wurde. Neue Stellvertreterin ist Elisabeth Spörer (links), Irene Bauer (rechts) ist Schriftführerin. Bild: ads

Zeit und Lebensqualität in Einklang zu bringen, das ist Ziel von "LebZeiten", dem aktuellen Jahresthema des Frauenbundes. Dessen Bezirksbildungskonferenz tagte in Amberg.

Dieses Mal trafen sich die Führungskräfte von zwölf Zweigvereinen im Pfarrheim St. Martin, um Anregungen für die eigenen Aktivitäten zu holen. Bei der Neuwahl der Bezirksvorsitzenden wurde Irene Zeller in ihrem Amt bestätigt, ihr steht für die nächsten vier Jahre als Stellvertreterin Elisabeth Spörer zur Seite. Als Schriftführerin des Bezirks fungiert nun Irene Bauer. Verabschiedet aus ihren Ämtern wurden Erika Suchandt und Evi Hauer.

Die stellvertretende Diözesanvorsitzende Monika Schmidpeter und Bildungsreferentin Monika Schmidmeier informierten über das neue Schwerpunktthema "LebZeiten". Schmidmeier nannte Anregungen zum Entschleunigen: bewusstes Innehalten, das Alltägliche würdigen, Mußestunden einlegen, das Pflegen von Ritualen, Zeiten bewusst nicht verplanen und anderen Menschen Zeit schenken.

Die stellvertretende Diözesanvorsitzende stellte den Führungskräften Ideen vor, wie sie das Thema "LebZeiten" in ihren Zweigverein einbringen können. Sie brachte Vorschläge für Vorträge und thematische Gesprächsrunden, gab religiöse Impulse und stellte Medien zur Umsetzung der Thematik vor.

Die Bildungsreferentin stellte das breitgefächerte Programm für das Jahr 2015 vor, das mit seinen Angeboten allen Frauen offen steht. Die Studien- und Kulturreise führt im kommenden Jahr ins Piemont. Wegen des großen Erfolges wird während der Fastenzeit 2015 wieder die Solibrot-Aktion angeboten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.