Zentral feiert 18. und Renovierungsende
Wirtschaftsnotiz

Ein bisschen Schwung und Show darf es fürs sonst eher statische Durchtrennen des obligatorischen roten Bandes zum offiziellen Abschluss der Renovierungsarbeiten und zur Feier des 18. Geburtstags im Café Zentral schon sein. Dafür sorgte Daniela Hottner mit ihrem Mann Herbert (links) und Geschäftsführer Basti Prechtl. Bild: Steinbacher
Amberg. (ath) Rund ein halbes Jahr lang gaben sich die Handwerker im Café Zentral die Klinke in die Hand - nicht als Gäste, sondern um das Lokal bei laufendem Betrieb zu renovieren und teils neu zu gestalten. "Mehrere Zehntausend Euro" ließen sich die Inhaber Herbert und Daniela Hottner das nach eigener Auskunft kosten.

Jetzt konnten sie zusammen mit Geschäftsführer Basti Prechtl und vielen Besuchern, auch vonseiten der am Umbau beteiligten Firmen, nicht nur den offiziellen Abschluss der Arbeiten feiern, sondern auch die "Volljährigkeit" ihres Cafés. Seit 18 Jahren besteht das Zentral am Marktplatz und ist in dieser Zeit schon mehrfach renoviert und ausgebaut worden. Das gehört laut Herbert Hottner zur Philosophie des Hauses, das immer "up do date" und modern sein will.

Der Inhaber spricht von "Großstadtstil", den sein Betrieb nach Amberg gebracht habe und dem er sich mit entsprechender Anpassung von Einrichtung und Angebot bis heute verpflichtet fühle. Auch deshalb sei erneut an Böden, Wänden, Beleuchtung und Mobiliar verbessert und ein weiterer Schritt in Richtung Moderne und mehr Gemütlichkeit gemacht worden. Dazu zählen für Hottner nicht zuletzt ein "barrierefreundlicher Zugang" mit nur einer Stufe und eine größere WC-Anlage.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.