Zum Verwechseln

Es ist ein bisschen verzwickt: "Die Wildkatze unterliegt bei uns dem Jagdrecht. Aber sie ist ganzjährige geschont - also gibt's für sie keine Jagdzeit", erklärt Rudi Leitl. Konkret bedeute das, dass Wildkatzen nicht geschossen werden dürfen - aber dies geschehe trotzdem. "Unbewusst." Das hat laut Leitl damit zu tun, dass sich selbst Jäger schwer tun, Wild- von Hauskatzen zu unterscheiden.

Tatsächlich sehen sich beide sehr ähnlich. So komme es zu tödlichen Verwechslungen: "Weil jede Hauskatze, die weiter als 300 Meter vom nächsten Haus entfernt ist, geschossen werden darf", zum Schutz der Wildtiere. "Ein Jäger denkt jetzt natürlich erstmal nicht dran, dass es bei uns Wildkatzen gibt", weil sie so lange verschwunden waren in Bayern.

Deshalb will Rudi Leitl die Jäger nun verstärkt darauf aufmerksam machen, dass die Wildexemplare jetzt offenbar wieder zurück sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.